Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
+++ Fußball: Darmstadt 98 - Was erwartet die Elf in der Saison? +++
Darmstadt - Eine Mischung aus Trauer und Erleichterung war es, die die Fans von Darmstadt 98 nach der vergangenen Spielzeit verspürten. Trauer, weil nach zwei Jahren in der Bundesliga der Abstieg als Tabellenletzter anstand. Aber auch Erleichterung, weil die Saison für die „Lilien" sicherlich nicht von vielen Erfolgen begleitet war. Da war das 2:1 gegen Borussia Dortmund - ein Highlight im Stadion am Böllerfalltor.

Einer von sieben Siegen in der Saison. Viermal spielte die Elf, die Torsten Frings im Laufe der Saison von Norbert Meier übernommen hatte, ein Remis. Und ganze 23 Partien verlor die Mannschaft - das sind fünf mehr als der Mit-Absteiger aus Ingolstadt. Dazu kommt, dass keine Mannschaft mehr Gegentore erzielte als Darmstadt - 63 waren es - und dass kein Team weniger als 28 Tore, die Torbilanz der Darmstädter, verwandelte.

Mit Abstand Tabellenletzter

Als Tabellenletzter mit 25 Punkten (sieben weniger als Mitabsteiger Ingolstadt, zwölf weniger als der Relegationsteilnehmer VfL Wolfsburg) stand der Abstieg in die 2. Liga für Darmstadt frühzeitig fest. Die Verantwortlichen hatten damit genug Zeit zur Planung für das Unterhaus. Nach der erfolglosen Saison wünscht man sich mehr gute Ergebnisse in der 2. Liga. An einem hält man dabei jedoch fest: Torsten Frings, Ex-Nationaltrainer und lange Zeit Co-Coach bei Werder Bremen hat Darmstadt zu einem würdevollen Saisonausklang in der 1. Liga verholfen und steht nun für weitere Aufgaben am Böllerfalltor bereit. Doch was ist für die Elf aus Hessen drin in der anstehenden Saison?

Direkter Wiederaufstieg möglich?

Nur weil die Mannschaft noch mit den Gepflogenheiten aus der Bundesliga vertraut ist, heißt das nicht, dass sie nun einen Erfolg an den nächsten reihen kann und dabei keine Mühe aufwenden müsste. Die Konkurrenz im Unterhaus ist stark, mehrere Kandidaten haben einen Kader, der sich im Aufstiegsrennen durchsetzen kann. Dass Darmstadt somit im Jahr des Abstiegs gleich wieder um den Aufstieg mitspielen will, kann kaum als sicher gelten. Wer allerdings daran glaubt, auf dieser Webseite finden Interessierte einen Wettbonus ohne Einzahlung, um eine passende Wette abzugeben. Wie Darmstadt sich nun gegen die neuen Gegner im Unterhaus schlägt, muss man noch eine Weile verfolgen.

Auftakt für Darmstadt verlief gut

Der Auftakt verlief ja nicht schlecht für die Hessen: Ein 1:0-Sieg gegen Greuther Fürth, ein 1:1 gegen Kaiserslautern, das sind vier Punkte aus den ersten zwei Spielen. Damit ist man gut gerüstet auf die kommenden Spieltage der Hinrunde. In weniger guten Form präsentierte sich Darmstadt dagegen im DFB-Pokal. In der ersten Runde war hier Schluss: Mit einem 1:3 verlor die Frings-Elf gegen Jahn Regensburg. Diese Mannschaft war aus der 3. Liga aufgestiegen und wird ein zukünftiger Gegner für Darmstadt auch im Liga-Betrieb sein. Das Aus im Pokal sollte man nun nicht überbewerten, in der Liga setzte sich die Mannschaft ja gut durch. Und die Doppelbelastung hat man nun ausgeschalten. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wo Darmstadt in der Vergleichsgruppe der 2. Liga steht. Aus dem Underdog ist ein Favorit geworden.




Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.