Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
Gruppenliga
+++ KSV Baunatal II aktuell: Entwicklung gibt Anlass zur Hoffnung +++
Baunatal - In unserer Vorrundenbilanz 2017/18 ist heute der KSV Baunatal II dran. Die VW-Städter spielen in der Fußball-Gruppenliga und rangieren dort mit 15 Punkten aus 18 Spielen auf dem fünfzehnten Rang.
 
Wie schon im Vorjahr steckt die Hessenliga-Reserve tief im Abstiegssumpf. Vergangene Spielzeit konnte man sich gerade noch so retten, doch heuer scheint die Lage noch etwas schwieriger zu sein. Mit drei Punkten Rückstand auf das rettende Ufer ist zwar noch nichts verloren, aber man hat auch schon zwei Partien mehr ausgetragen als die anderen Kellerkinder.

Die Saison begann katastrophal. Bis Anfang Oktober setzte es praktisch nur Niederlagen. Gleich zehn Spiele gingen verloren, nur die Begegnung gegen die SG Bad Wildungen/Friedrichstein konnte siegreich gestaltet werden.

Mit dem 3:2-Erfolg über den TuSpo Mengeringhausen ging es dann langsam bergauf mit dem Team um Torjäger Hovik Jalilyan (9 Tore). Bis zur Winterpause folgten noch drei weitere Siege, sodass man zumindest den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze herstellen konnte.

Negativ sind in jedem Fall die 58 Gegentore. Keine andere Mannschaft hat mehr Buden schlucken müssen als der KSV II.

Ein Nachteil könnte auch sein, dass man die unmittelbare Konkurrenz allesamt auswärts hat. Lediglich Kirchberg/Lohne kommt von den Teams unterhalb Rang zehn nach Baunatal, alle anderen empfangen den Tabellenvorletzten.

Wie Trainer Mikaeil Shihni die Hinserie bewertet, verriet er uns in folgendem Interview:
 

HS24: Sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden?

Shihni: Ganz zufrieden kann ich auf keinen Fall sein, denn wir sind sehr schwach gestartet, so ähnlich wie letzte Saison in der Hinrunde. Ab der 2:9-Niederlage zu Hause gegen Wabern ist sehr viel Positives passiert und wir konnten unser Können in den danach folgenden Spielen zeigen. Aktuell haben wir 15 Punkte, dagegen hatten wir in der letzten Saison am Ende der Hinrunde 14 Punkte.
 

HS24: Was war in der Hinserie positiv bei Ihrer Mannschaft und was hat Ihnen weniger gefallen?

Shihni: Negativ: Der schlechte Start hat innerhalb der Mannschaft für eine angespannte Atmosphäre gesorgt. Es ging nicht anders, als uns von einigen Spielern zu trennen, die teilweise das GL-Niveau nicht hatten.

Positiv: Die gute Weiterentwicklung einiger Spieler, die zuvor nur KOL gespielt haben und die Geschlossenheit der Mannschaft ab dem 03.10.2017.
 

HS24: Gibt es in der Winterpause Neuzugänge oder verlassen Spieler den Verein?

Shihni: Zwei Neue für die Defensive kommen: Haris Rizvanovic (von FC Bosporus Kassel) und Cem Demirci (von TuS Fritzlar).
 

HS24: Welcher Spieler der Reserve hat das Potenzial in der ,,Ersten" zu spielen?

Shihni: Hovik Jalilyan (trainiert schon seit Anfang Dezember bei der Ersten), Norayr Jalilyan und Melih Bingül.
 

HS24: Wer wird Meister und wo landet Ihr Verein?

Shihni: Meister wird Eintracht Baunatal. Wir landen im unteren Mittelfeld.
 

HS24: Haben Sie bereits Ihren Vertrag verlängert?

Shihni: Diesbezüglich haben wir uns noch nicht unterhalten, da der Klassenerhalt das A und O für uns alle ist!
 

HS24: Im kommenden Sommer findet in Russland die nächste Fußball-Weltmeisterschaft statt. Wird Deutschland den Titel verteidigen? Wer sind Ihre Favoriten?

Shihni: Es wird sehr schwer für die DFB-Elf sein, die WM wieder zu gewinnen. Mit einem spielbereiten Manuel Neuer, und einem besseren Linksverteidiger als Hector ist die Wahrscheinlichkeit höher! Favoriten sind für mich Frankreich, Deutschland, Brasilien und Spanien.
 
 
Das Gespräch mit Mikaeil Shihni führten wir am 04. Januar.




Copyright © 2018 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.