Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
Gruppenliga
+++ Fußball-Gruppenliga: Mengsberg mit Respekt nach Körle +++
Hofft mit seinem Team auf einen Sieg gegen Wabern, dann wäre der Klassenerhalt greifbar nahe: Altenlotheims Lorenz Leicht. (Foto: Bernd Krommes)Schwalm-Eder - "Wer das Spiel nicht gesehen hat, der hat was verpasst." TSV Mengsberg-Vorstandsmitglied Gerhard Kubitschko war selbst drei Tage nach dem Spitzenspiel zwischen "seinem" TSV gegen den TSV/FC Korbach noch immer hellauf begeistert von dem, was beide Mannschaften da auf den Engelhain gezaubert hatten. Schlussendlich behielten die Gastgeber mit 5:3 die Oberhand und sind nun dank des besseren direkten Vergleichs neuer Tabellenführer in der Fußball-Gruppenliga.

Nach oben kommen ist eins, aber oben zu bleiben, wieder ganz was anderes. Die Mengsberger haben noch zwei sehr schwere Spiele vor der Brust. Aber das wissen sie. Und mit der Seriosität, mit der der Verein seit vielen Jahren zu Werke geht, ist dem Team von Mario Selzer zuzutrauen, dass sie Platz eins nicht mehr hergeben, auch wenn der FC Körle 69 und die SG Bad Wildungen/Friedrichstein alles andere als Laufkundschaft sind.

Der große Verlierer des 28. Spieltags war die SG Schauenburg. Durch das 0:0 gegen die SG Brunslar/Wolfershausen ist der Aufstieg in weite weite Ferne gerückt. Wegen des schlechteren direkten Vergleichs gegenüber Korbach bräuchte die SG schon zwei Siege und die Waldecker dürften maximal noch einen Punkt holen, damit Schauenburg noch Zweiter werden kann. Kaum zu erwarten bei der Stärke des TSV/FC.

Im Tabellenkeller dürften einige Teams durchgeatmet haben, als Anfang der Woche bekannt wurde, dass es nur sieben Absteiger aus beiden Kasseler Gruppenligen geben wird. Somit hat der Viertletzte der GL 1 in zwei Entscheidungsspielen die Chance, doch noch die Klasse zu halten.

Mit dem TSV Altenlotheim, dem KSV Baunatal II und dem VfR Volkmarsen kämpfen noch drei Vereine darum, den direkten Abstieg beziehungsweise den besagten "viertletzten Platz" zu vermeiden.

Altenlotheim hätte gegen beide Mannschaften im direkten Vergleich das Nachsehen, braucht also einen Punkt Vorsprung. Mit Wabern und FeLoNi hat man keine leichten Aufgaben zu bewältigen.

Ähnlich sieht es für Baunatal II aus. Die VW-Städter müssen Sonntag nach Bad Wildungen und empfangen zum Saisonfinale die SG Immichenhain/Ottrau, gegen die es in der Hinrunde eine 1:2-Niederlage setzte.

Volkmarsen muss Sonntag nach Kirchberg, am letzten Spieltag hat man Korbach zu Hause. Viele Punkte sind da auch nicht mehr zu erwarten. Zudem spricht der direkte Vergleich für Baunatal II (1:1, 2:5)
.
 
Seit vorigen Sonntag abgestiegen ist die SG Immichenhain/Ottrau. Nach zwei Jahren in der Gruppenliga, in der das Team durch ein faires Auftreten und starke Defensivleistungen von sich aufmerksam machte, geht man nun zurück in die Kreisoberliga. Dank einer soliden Vorstandsarbeit ist die Hoffnung berechtigt, die Schwälmer bald wieder in der GL zu sehen.
 

Hier die Partien des 29. Spieltags:
 
Sonntag, 21.05.2017
 
15:00 Uhr - SG Kirchberg/Lohne - VfR Volkmarsen

15:00 Uhr - TSV/FC Korbach - SG Neuental-Jesberg

15:00 Uhr - FC Körle 69 - TSV Mengsberg

15:00 Uhr - SG Bad Wildungen/Fr. - KSV Baunatal II

15:00 Uhr - SG Immichenhain/Ottrau - FV FeLoNi

15:00 Uhr - TSV Altenlotheim - TSV Wabern

15:00 Uhr - SG Brunslar/Wolfershausen - Eintracht Waldeck

15:00 Uhr - FC Homberg - SG Schauenburg




Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.