Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
Kreisliga A2
+++ FSG BoSiFreu aktuell: "Bin mit mir und dem Team unzufrieden" +++
Christian Voigt (Foto: Heinz Trollhagen).Borken - In unserer Vorrundenbilanz 2016/17 ist heute die FSG Borken/Singlis/Freudenthal dran. Die Voigt-Elf spielt in der Fußball-Kreisliga A2 und rangiert dort mit neun Punkten aus dreizehn Spielen auf dem zwölften Rang.
 
Mit dieser Platzierung hat sicher niemand gerechnet. Weder Fans noch Vorstand noch Spieler oder Trainer. Im Vorjahr belegte die FSG Borken/Freudenthal den siebten Platz in der A2, der TSV Singlis wurde in der A1 toller Fünfter. Zu Serienbeginn gab man nach der Fusion den sechsten Rang als Saisonziel aus. Und nun musste man auf dem Abstiegs-Relegationsrang überwintern.

Woran es im Einzelnen liegt, ist von außerhalb nicht einfach zu beurteilen. Die Verantwortlichen werden sich in der Winterpause zusammengesetzt und die Situation analysiert haben.

Auffällig sind die vielen Gegentore (41), die man während der 13 Vorrundenspiele hinnehmen musste. Die 26 selbst geschossenen Tore sind ein akzeptabler Wert.

Der Restrundenauftakt gestaltet sich schwierig und wegweisend zugleich. Zunächst hat man die beiden Top-Teams SpVgg Zella/Loshausen und TSV 08 Holzhausen als Gegner. Hier zu punkten wird trotz Heimvorteils nicht einfach. Dann jedoch kommen die Mannschaften auf Augenhöhe. Erst empfängt man den Neuling SC Riebelsdorf, dann geht's zum TSV Mengsberg II. Hier ist Zählbares fast schon Pflicht, will man an Nichtabstiegsplätzen dranbleiben.

Wie Übungsleiter Christian Voigt (Foto) die Hinserie bewertet, verriet er uns in folgendem Interview:
 

HS24: Sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden?

Voigt: Wir sind Vorletzter der Kreisliga A2. Obwohl wir in vielen Spielen ordentliche Ansätze gezeigt haben, hat es am Ende nicht zu mehr gereicht. Also muss man uns allen bescheinigen, dass wir nicht genug getan haben. Von daher bin ich sowohl mit der Tabellensituation als auch mit mir und meinem Team unzufrieden.
 

HS24: Was war in der Hinserie positiv bei Ihrer Mannschaft und was hat Ihnen weniger gefallen?

Voigt: Positiv ist die erstklassige Vorstandsarbeit. Da dieser genauso zum Team gehört, möchte ich das herausheben. Die Männer um Dirk Schnurr haben ein gutes Gespür für das, was notwendig ist. Sie geben uns alle Zeit und Ruhe zum Arbeiten, die wir brauchen. Alles ist super organisiert und wünsche aus der Mannschaft oder dem Trainerteam werden nahezu immer umgesetzt.

Verbessern müssen wir in einigen Situationen unsere Einstellung.
 

HS24: Gibt es in der Winterpause Neuzugänge oder verlassen Spieler den Verein?

Voigt: Verlassen wird uns Serhat Yildiz (Neuental/Jesberg). Neu dazu kommt Felix Schmidt (RW Gombeth).
 

HS24: Welcher Spieler der Reserve hat das Potenzial in der ,,Ersten" zu spielen?

Voigt: Tatsächlich zeigt der aktuelle Tabellenplatz der „Zwoten", welch enormes Potenzial dort vorherrscht. Wir werden uns an diesem in der Winterpause auch bedienen. Dort gibt es einige Spieler, die das Können und auch den Willen haben, sich zu zeigen und es einigen etablierten Spielern der Ersten schwer zu machen.
 

HS24: Wer wird Meister und wo landet Ihr Verein?

Voigt: Das machen Ohetal/Frielendorf und Zella/Loshausen unter sich aus. Dort wird gut gearbeitet, die Jungs haben Bock. Wir werden nicht absteigen!
 

HS24: Haben Sie bereits Ihren Vertrag verlängert?

Voigt: Wie gesagt, der Vorstand arbeitet hervorragend, also haben wir dieses Thema schon besprochen. Die FSG hat ihren Wünsche und ihren Willen in der Zusammenarbeit klar bekundet. Auch ich möchte prinzipiell gerne bei der FSG bleiben. Allerdings müssen dafür die Argumente stimmen. Wir spielen mit einem Spitzenteam gegen den Abstieg. Ich muss mich also kritisch hinterfragen. Entscheidend ist, was die Mannschaft möchte und was die Ergebnisse hergeben. Alles in allem bin ich trotz vieler Anfragen positiv, auch über den Sommer hinaus hier tätig zu sein.




Copyright © 2018 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.