Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
Kreisoberliga
+++ FSG Gudensberg aktuell: Fröhlich-Elf bereit für den Durchmarsch! +++
André Fröhlich (Foto: Katrin Krause).Gudensberg - In unserer Vorrundenbilanz 2017/18 ist heute die FSG Gudensberg dran. Die Fröhlich-Elf spielt in der Fußball-Kreisoberliga und rangiert dort mit 43 Punkten aus achzehn Spielen auf dem ersten Rang.
 
Als beinahe perfekt darf man die Hinrunde bezeichnen, die Gudensberg da absolvierte. 13 Partien gewann man, spielte vier Mal Unentschieden und verlor nur das Spiel beim TSV Wabern II mit 1:2. Zurecht überwinterte die FSG damit auf Rang eins.
 
Die Konkurrenz ist bereits auf neun Punkte distanziert. Einzig der SC Neukirchen hat derzeit noch Chancen, Gudensberg abzufangen, aber auch nur dann, wenn man alle vier Nachholpartien gewinnt.

Defensive wie Offensive ist beim Tabellenführer gleichermaßen gut besetzt, echte Schwachstellen gibt es keine. Dazu verfügt Gudensberg über einen breiten Kader und aus der Jugend rücken in den kommenden Jahren weitere erstklassige Talente nach.

Und so werden die Verantwortlichen rund um das Weinbergstadion auch alle Hebel in Bewegung setzen, dass es dieses Jahr mit dem Aufstieg klappt, denn der Zeitpunkt ist günstig.
 
Eine wichtige Personalie konnte man schon erfolgreich bearbeiten: Bereits zu Beginn des Jahres haben Vorstand Gerd Fröhlich und der sportliche Leiter Mike Reinemann die Gespräche mit den Trainern André Fröhlich und Matthias Tropmann gesucht und per Handschlag vereinbart, auch in der nächsten Saison klassenunabhängig die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. "Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit", so die Verantwortlichen der FSG.

Wie Übungsleiter André Fröhlich (Foto) die Hinserie bewertet, verriet er uns in folgendem Interview:
 

HS24: Sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden?

Fröhlich: Mit dem bisherigen Verlauf bin ich durchaus zufrieden. Insgesamt sind die 43 Punkte verdient. Es gab zwar den ein oder anderen glücklich erkämpften Sieg, aber wir haben auch Punkte unnötig liegen lassen wie zum Beispiel in Niedenstein oder in Welcherod. Die Niederlage in Wabern geht vor allem auf meine Kappe, da wir die falsche Grundformation gewählt haben.
 

HS24: Was war in der Hinserie positiv bei Ihrer Mannschaft und was hat Ihnen weniger gefallen?

Fröhlich: Der Teamgeist innerhalb der Truppe ist außergewöhnlich gut. Dies spiegelt sich in jeder Einheit oder bei jeder gemeinsamen Aktivität wider, sodass es für uns als Trainerteam in vielen Dingen sehr leicht ist, die Mannschaft zu führen. Wir haben eine positiv verrückte Truppe und es macht mir extrem Spaß, mit diesen tollen Charakteren zu arbeiten.

Wenn man in der Tabelle ganz oben steht, hat man mit Sicherheit auch auf dem Platz eine Menge richtig gemacht. Pressing, Spielaufbau, Umschaltverhalten, Positionsspiel, ich habe viele gute spielerische Ansätze gesehen. Die Trainingsbeteiligung und die Lernbereitschaft sind ebenfalls gut. Dennoch bin ich der Überzeugung, dass wir in jedem dieser Punkte noch Optimierungspotenzial haben.

In jedem Spiel hat unsere Einstellung gestimmt, leider nicht immer über 90 Minuten, sodass das Thema Konstanz weiterhin bestehen bleibt.

Wenn ich etwas Negatives sagen müsste, würde ich Standardsituationen und vor allem unsere Chancenverwertung bemängeln. Darüber hinaus würde ich mir von einigen Spielern im Verein wünschen, dass sie auf und neben dem Platz noch mehr Verantwortung für die Gruppe übernehmen, wobei wir auch hier auf einem guten Weg sind.
 

HS24: Gibt es in der Winterpause Neuzugänge oder verlassen Spieler den Verein?

Fröhlich: Nein. Matthias Tropmann und Mike Reinemann, die sich beide auf herausragende Art und Weise einbringen, haben da die gleiche Meinung wie ich und wir vertrauen der Mannschaft total.
 

HS24: Welcher Spieler der Reserve hat das Potenzial in der ,,Ersten" zu spielen?

Fröhlich: Wir haben deutlich über 20 Spieler eingesetzt, ich finde das spricht für sich. Aber es gibt dennoch Spieler, die sich aufgrund ihres Talents mehr aufdrängen müssten. Ich brauche an dieser Stelle auch keine Namen zu nennen, die Jungs wissen schon, was sie können.
 

HS24: Wer wird Meister und wo landet Ihr Verein?

Fröhlich: Keine Ahnung, aber eins ist klar: Wenn du oben stehst, willst du auch oben bleiben! Dies wird schwieriger als es den Anschein hat, aber ich denke, wenn wir uns in den oben genannten Punkten verbessern und jeder sich maximal einbringt, haben wir eine realistische Chance, die gute Hinrunde zu bestätigen.

Mit Bad Zwesten/Urfftal und Neukirchen gibt es zwei Mannschaften, die noch einige Nachholspiele zu absolvieren haben. Durch ihre Transferpolitik haben außerdem beide Teams ihre Ansprüche mehr als deutlich gemacht. Darüber hinaus hat mich Immichenhain/Ottrau komplett überzeugt und Edermünde hat für mich nach wie vor mit den besten Kader der Liga.

Ich sehe diese vier Teams neben uns in der Lage, Meister zu werden. Efze und Spangenberg sind ebenfalls starke Mannschaften mit einer hohen individuellen Qualität, aber sie haben vermutlich schon zu viele Punkte liegen gelassen.
 

HS24: Haben Sie bereits Ihren Vertrag verlängert?

Fröhlich: Wir haben uns per Handschlag geeinigt, weiter zusammenzuarbeiten. Die Weiterentwicklung der FSG ist kein kurzfristiges Vorhaben und benötigt Kontinuität verbunden mit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Mike und Matze bleiben an Bord, was mir persönlich sehr wichtig war. Darüber hinaus habe ich aus der Mannschaft bisher ausschließlich positive Rückmeldungen bekommen, was die nächste Saison betrifft. Da wir einen sehr guten Umgang miteinander pflegen, gehe ich davon aus, dass alle Seiten ihr Wort halten und zusammenbleiben können. Es steckt noch mehr in der Truppe, was für mich sehr reizvoll ist.
 

HS24: Im kommenden Sommer findet in Russland die nächste Fußball-Weltmeisterschaft statt. Wird Deutschland den Titel verteidigen? Wer sind Ihre Favoriten?

Fröhlich: Die Europäer werden stark sein. Spanien, Frankreich und wir! Und vielleicht auch England, die einen großen Schritt gemacht haben. Ich hoffe, Deutschland packt es, die Voraussetzungen sind da. Sollten wir es nicht schaffen, würde ich Messi mit Argentinien den Titel gönnen. Er ist der Beste und hätte es verdient!
 

Das Gespräch mit André Fröhlich führten wir am 24. Januar.
 



Copyright © 2018 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.