Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
Kreisoberliga
+++ Fußball-Kreisoberliga: Nichts Genaues weiß man nicht +++
Mit einem Sieg in Ziegenhain wäre sein Team sicher in der Aufstiegsrunde: Bad Zwesten/Urfftal-Coach André Specht. (Foto: Heinz Trollhagen)Schwalm-Eder - Schon jetzt darf gesagt werden, dass die Saison 2016/17 als eine der spannendsten seit Langem in die Geschichte eingehen wird. Bis auf die Kreisliga A1 ist in noch in allen anderen Klassen der Auf- und Abstieg zu einem großen Teil völlig offen. Dass die einzelnen Ligen, was Auf- und Abstieg anbetrifft, voneinander abhängig sind, macht die Sache um so undurchsichtiger. Paradebeispiel ist hier die Fußball-Kreisoberliga.

Da steht der Meister schon seit Wochen fest, aber ob er auch aufsteigen darf, ist selbst eine Woche vor Serienende noch nicht entschieden. Tendenz nun wieder ja, denn die Erste des 1. FC Schwalmstadt hat sich in der Verbandsliga freigestrampelt und rangiert nun auf einem Nichtabstiegsplatz. Die Schwälmer profitieren vom Rückzug Seligenstadts aus der Hessenliga, wonach es nun nur noch drei Absteiger aus der Verbandsliga Nord geben wird. 100% sicher ist das aber auch noch nicht, eventuell benötigt der FCS am Sonntag in Melsungen noch einen Sieg.

Ist der direkte Aufstieg schon so eine Sache, so ist die Frage "Wer spielt Relegation" noch etwas komplizierter. Melsungen II und Wabern II dürfen nicht, das ist mittlerweile bekannt. Dennoch gibt es immer noch vier Teams, die in die Aufstiegsrunde gehen können. Also auch der Siebte SC Neukirchen, vorausgesetzt, die Knüllstädter gewinnen am Dienstag das vorigen Sonntag wegen Gewitters abgebrochene Nachholspiel in Obergrenzebach.

Freilich die besten Karten im Kampf um die Aufstiegsrunde hat die SG Bad Zwesten/Urfftal. Die Kurstädter rangieren drei Punkte vor dem nächsten Verfolger SC Edermünde und hätten bei Punktgleichheit auch den direkten Vergleich für sich entschieden. Heißt, die Kontrahenten, ab und inklusive der Langhans-Truppe, müssen in jedem Fall in den beiden verbliebenen Spielen vier Zähler mehr holen als die SG. Aber die Specht-Truppe hat auch zwei sehr schwere Spiele zu bewältigen (letzter Spieltag zu Hause gegen FSG Efze 04).

Ein Wechselbad der Gefühle durchleben auch die Kellerkinder der KOL. Mal heißt es drei direkte Absteiger, dann wieder zwei und umgekehrt. Seit Anfang der Woche steht nun fest: Es steigen maximal zwei Mannschaften direkt in die A-Klasse ab, der Drittletzte spielt Relegation.

Somit ist der SV Niedergrenzebach gerettet.

Dahinter ist aber ebenfalls noch alles offen. Lediglich zwei Zähler trennt Rang zwölf (Spangenberg) von Platz 14 (Antrefftal/Wasenberg).

Der TSV Spangenberg hat aber schon 27 Spiele ausgetragen, absolviert übermorgen sein letztes Saisonspiel. Auf der Melsunger Freundschaftsinsel sollte man, um sicherzugehen, etwas Zählbares mitnehmen. Aber die Hausherren wollen ihrem scheidenden Trainer Martin Köthe bestimmt ein schönes Abschiedsgeschenk in Form eines Sieges machen. Brisante Partie.

Guxhagen hat mit Edermünde Sonntag und Neukirchen nächste Woche auch dicke Bretter zu bohren. Etwas leichter hat es da schon die SG Antrefftal/Wasenberg getroffen. Für Beiseförth/Malsfeld und Niedergrenzebach geht es um nichts mehr. Doch diese Partien wollen auch erst gewonnen werden.

Sonntag ist schönes Wetter gemeldet, also auf auf die Sportplätze in der Region
!
 
 
Hier die Ansetzungen des 29. Spieltags:
 
Sonntag, 21.05.2017

13:15 Uhr - Melsunger FV II - TSV Spangenberg

15:00 Uhr - Tuspo Obergrenzebach - SV Niedergrenzebach

15:00 Uhr - SG Antrefftal/Wasenberg - SG Beiseförth/Malsfeld

15:00 Uhr - 1. FC Schwalmstadt II - SG Bad Zwesten/Urfftal

15:00 Uhr - FSG Efze 04 - VfB Schrecksbach

15:00 Uhr - FC Edermünde - TuSpo Guxhagen

15:00 Uhr - SC Neukirchen - FSG Chattengau/Metze




Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.