Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
Kreisoberliga
+++ Fußball-Kreisoberliga: Kilic entreißt Wabern II sicher geglaubten Sieg ++
Wabern - Im Spiel der Fußball-Kreisoberliga trennten sich am Samstag der TSV Wabern II und die FSG Chattengau/Metze mit einem 2:2 (2:0)-Unentschieden.
 
Dass Derbys ihre eigenen Gesetze im Fußball haben ist allgemein bekannt, doch dieses Unentschieden beschäftigte beide Teams noch länger nach Abpfiff.

Der TSV fand gleich gut in die Partie. Durch gute taktische Disziplin und ein hohes Laufpensum, war es dem Gast aus dem Chattengau kaum möglich einen geordneten Spielaufbau zu betreiben. Die Waberner dominierten das Match von Beginn an und gingen in der 18. Spielminute auch folgerichtig mit 1:0 in Führung. Ein direkt verwandelter Freistoß von Zauberfuß Julian Richter klatsche vom Innenpfosten ins Tor.

Nur fünf Minuten später fast aus derselben Distanz ein erneuter Freistoß von Richter, doch diesmal spekulierte der Gästetorwart richtig und fische mit einer tollen Parade den Ball aus dem Winkel.

Danach besaßen die Waberner noch weitere gute Gelegenheiten, doch der letzte Pass war so oft das Haar in der Suppe. Gerade über den wieselflinken Marius Konrad fuhren die TSV-Jungs viele vielversprechende Angriffe.

In der 40. Minute dann das folgerichtige 2:0. Kapitän Sebastian Weigl spielte Julian Richter mit einem mustergültigen Pass am Sechzehner frei, der sofort mit der Pike abschloss und damit dem Torwart durch die Hosenträger schoss.

In der zweiten Hälfte dasselbe Bild, die Mannen vom Reiherwald ließen den Gast kaum zur Entfaltung kommen, waren aber im Vollenden ihrer reichhaltigen Tormöglichkeiten zu inkonsequent. Wiederum Richter und Stürmer Dominik Dittmar vergaben beste Möglichkeiten. Auch ein Schuss von Weigl konnte der Keeper stark parieren.

Dann in der 75. Minute wie aus dem Nichts, der Anschlusstreffer der Gäste. Der Ex-Reiher Tobias Sauerwald staubte einen Ball, den Sven Meister nur nach vorne abklatschen lassen konnte, ab.

Das gab den Mannen aus Niedenstein Auftrieb und es entwickelte sich eine hitzige Schlussphase, in der vor allem der Schiedsrichter viel zu tun bekam.
 
Die Waberner verpassten es erneut den Sack zuzumachen, indem sie zu oft in Kontersituation einen unsauberen Pass spielten oder eine zu komplizierte Variante versuchten. Und so kam es, wie es schon so oft im Fußball vorgekommen ist. Mit der letzten Aktion, verwandelte Deniz Kilic einen sehenswerten Freistoß mit dem Schlusspfiff zum viel umjubelten 2:2.

Den Gästen aus Metzte/Chattengau kann man an dieser Stelle aufgrund ihrer Moral nur ein Lob aussprechen. Aber auch die junge TSV-Truppe muss sich für die gezeigte Leistung nicht schämen, sollte aber aus dem Spielverlauf lernen und die richtigen Schlüsse ziehen, denn dies waren zwei verlorene Punkte für die Mannschaft von Trainer Felix Georgi.
 

TSV Wabern II: Sven Meister, Marc-Philipp Bergmann, Adrian Ried, Christoph Bergmann, Marius Schmid, Felix Georgi, Sebastian Weigl, Marius Konrad, Julian Richter, Dominik Dittmar, Amanuel Esayas sowie Sören Brinkmann, Maik Walter und Fabian Amert.

Tore: 1:0, 2:0 Julian Richter (18./40.), 1:2 Tobias Sauerwald (75.), 2:2 Deniz Kilic (90.).
 

von Dominik Dittmar (TSV Wabern)



Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.