Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.

Verband/Schiedsrichter

+++ Fußball: Aus dem Verband: Alle Jahre wieder ... +++
Schwalm-Eder - Manchen Verein hat die ungewollte Missachtung der Spielordnung am "Grünen Tisch" schon wertvolle Punkte gekostet. Es geht um die Frage: Darf der Spieler X jetzt, am Ende der Saison, eigentlich noch in der „Zweiten" spielen? Normalerweise spielt er ja „Erste".

So ganz leicht läßt sich pauschal keine Antwort geben, denn die Regelungen in den einzelnen Landesverbänden sind durchaus unterschiedlich.

Für Hessen gilt: In der kompletten Spielzeit, also auch in der Endphase, dürfen maximal zwei Spieler in der klassentieferen Mannschaft eingesetzt werden, die im letzten Spiel in der klassenhöheren Mannschaft gespielt haben. Das entspricht der DFB-Spielordnung.

Zusätzlich gilt in Hessen für die letzten vier Spiele, wie auch gegebenen Falls für eine Relegation, das Verbot Spieler in der unteren Mannschaft einzusetzen, die in der Rückrunde mehr als sechs Spiele in der höheren Mannschaft absolviert haben.

Diese Regel greift allerdings nur bis einschließlich Verbandsliga. Hessenligisten z.B. können (nur noch bis 01. Juli 2015) unbegrenzt Spieler der höheren Mannschaft einsetzen, solange die vorher erwähnte „Zwei-Spieler-Regelung" nicht verletzt wird.
 
§ 26 c

Spielberechtigung nach einem Einsatz in einer Mannschaft der Verbandsliga, Gruppenliga, Kreisoberliga oder der Kreisligen

1. Für Vereine, deren erste Amateurmannschaft in der Verbandsliga, Gruppenliga, Kreisoberliga oder den Kreisligen spielt, gelten folgende Bestimmungen:

Nach einem Einsatz in einem Meisterschaftsspiel sowie in nachfolgenden Relegations- bzw. Entscheidungsspielen der Verbandsliga, der Gruppenliga, der Kreisoberliga und der Kreisligen sind maximal zwei Amateure bzw. Vertragsspieler (Ü23 bzw. U23), die im vorangegangenen Meisterschaftsspiel sowie in nachfolgenden Relegations- bzw. Entscheidungsspielen in der höheren Mannschaften eingesetzt wurden ohne Einhaltung einer Schutzfrist in den nächsten Spielen der unteren Mannschaften (in Konkurrenz) ihres Vereins einsetzbar. Die Höchstzahlbegrenzung gilt nicht für Freundschaftsspiele.

Hier ist nochmal genau der Bezug:

2. In den letzten vier Meisterschaftsspielen sowie in nachfolgenden Entscheidungs- und Relegationsspielen der Verbandsliga, Gruppenliga, der Kreisoberliga und der Kreisligen können Spieler, die in der Rückrunde in mehr als sechs, bei Frauen-Mannschaften vier, gewerteten Rückrundenspielen der höheren Mannschaft ihres Vereins mitgewirkt haben (unabhängig von der Altersbegrenzung Ü23 bzw. U23), nicht mehr in unteren Mannschaften (in Konkurrenz) eingesetzt werden.
 
Das Kalenderjahr ist bei der Bewertung völlig unerheblich, sondern es wird nach "Vor- und Rückrunde" differenziert.

Rückrunde = 1. Rückspiel (war 2015 der 1. November) = 1. Spiel der Rückrunde

Aber! Ist z.B. am 15.10. ein Spiel der Hinrunde ausgefallen und wird dieses z. B. erst am 18.5. nachgeholt, zählt dies als Spiel der Hinrunde und wird nicht als "zusätzliches Spiel der Rückrunde" in der höheren Mannschaft gewertet.




Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.