Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
Verbandsliga
+++ Fußball-Verbandsliga: FCS nimmt Geschenk von Bartuli dankend an +++
Sein toller Alleingang wurde nicht mit einem Elfmeter belohnt: FCS-Angreifer Leon Lindenthal. (Foto: Thomas Müller)Ziegenhain - Es war nicht das Spiel auf aller höchstem technischen Niveau, aber jederzeit spannend und umkämpft. Und am Ende stand ein Resultat, mit dem beide Seiten einverstanden waren. 2:2 (1:1)-Unentschieden trennten sich gestern Abend im Ziegenhainer Herbert Battenfeld-Stadion der gastgebende 1. FC Schwalmstadt und der CSC 03 Kassel. Die Hausherren bleiben damit weiter ungeschlagen in der Fußball-Verbandsliga.

Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern. Schon nach elf Minuten fiel das 1:0, als Jan-Philipp Trümner von rechts flach in den Strafraum passte, Daniel Petersohn den Ball am langen Pfosten uneigennützig zurück auf Patrick Herpe legte und dieser zur frühen Führung einschob.

Fünf Minuten später fast das 2:0, aber Gäste-Rückhalt Alexander Bartuli lenkte den Schuss von Leon Lindenthal gerade noch so um den Pfosten.

Die Fuldastädter mussten sich erstmal schütteln und benötigten ein paar harsche Worte von Trainer Lothar Alexi, um in die Partie zu finden. Aber bereits die erste Chance reichte den 03ern aus, um auszugleichen. Eine feine Hereingabe von Christian Käthner konnte Ismet Yegül am langen Pfosten stehend mit dem Kopf zum 1:1 vollenden (22.).

Jetzt übernahm Kassel das Kommando, zwang die Platzherren zum Verteidigen, aber die standen gut und ließen außer der Möglichkeit von Yegül in der 39. Minute kaum etwas zu. "Wir haben in der Phase versäumt, unsere Überlegenheit zu nutzen", beklagte denn auch CSC-Coach Alexi nach dem Spiel.

Schwalmstadt hatte aber auch so seine Probleme, zu klaren Chancen zu kommen.

Die Erste richtige im zweiten Abschnitt hatte es dann aber in sich. FCS-Angreifer Leon Lindenthal (Foto) drang in der 61. Minute in den Gäste-Strafraum ein und wurde von Abwehrspieler Jan Iksal klar von den Beinen geholt. Doch der Pfiff des ansonsten gut leitenden Schiedsrichter Tobias Lecke (Bebra) blieb aus. Eine vermeintliche Fehlentscheidung.

Lindenthal konnte sich dann nicht beherrschen und stieß Iksal vor die Brust, sodass dieser umfiel - Rote Karte.

Es sollte für die Schwälmer aber noch schlimmer kommen. Keine drei Minuten später lochte Christoph Reuter nach einer Ecke zum 2:1 für den CSC ein.

Die Zeichen standen nun eindeutig auf Gäste-Sieg, wäre da nicht der Blackout von Bartuli gewesen, der kaum mehr 60 Sekunden nach dem 1:2 einen harmlosen Kopfball von Jakob Gerstung durch die Hände flutschen ließ - 2:2.

Jetzt war Leben in der Partie. Die Truppe von Kapitän Karim Kouay rannte wütend an, wollte das wettmachen, was sie zuvor versäumt hatte. Doch die Gastgeber waren nicht gewillt, den Punkt herzugeben, verteidigten mit allem, was sie hatten, und suchten in der Endphase der Begegnung sogar wieder den Weg nach vorne.

Aber beiden Teams sollte nichts mehr Zwingendes gelingen, sodass es am Ende beim gerechten Remis blieb
.
 
 
Stimmen zum Spiel:
 
Leon Lindenthal (Spieler FCS): "Es war ein klarer Elfmeter. Die Szene danach war total harmlos. Ich habe den Gegner lediglich geschubst."
 
Daniel Petersohn (Spieler FCS): "Wir haben die ersten 20 Minuten stark gespielt, verlieren aber nach dem Ausgleich den Zugriff auf das Spiel. Nach der Pause waren wir erneut am Drücker, bis dann die Rote Karte kam. Durch den Feldverweis können wir mit dem Punkt leben."
 
Lothar Alexi (Trainer CSC): "Das Ergebnis enttäuscht mich. Wir haben Schwalmstadt in der ersten Hälfte 30 Minuten unter Druck gesetzt, konnten daraus aber leider kein Kapital schlagen. Nach dem Wechsel wurde unser Spiel zerfahrener. Wir können nach vorne viel besser spielen, müssen aber im Passspiel sicherer werden. Schade war natürlich das unglückliche Gegentor zum 2:2."
 
 
FCS: Mario Wörmann, Fabian Seck, Maximilian Schuch, Kevin Kutzner, Jakob Gerstung, Adonis Kaquri (46. Ricardo Seck), Patrick Herpe, Leon Lindenthal, Peter Liebermann (88. Brian Mitchell), Jan-Philipp Trümner, Daniel Petersohn (75. Andre Karl).

CSC: Alexander Bartuli, Moritz Murawski, Lars Frerking, Christoph Reuter, Gianluca Maresca, Ismet Yegül (77. Bilal Azizi), Karim Kouay, Christian Käthner, David Simoneit, Tim Metzner, Jan Iksal.
 
Tore: 1:0 Patrick Herpe (11.), 1:1 Ismet Yegül (22.), 1:2 Christoph Reuter (64.), 2:2 Jakob Gerstung (65.).




Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.