Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
Verbandsliga
+++ Fußball-Verbandsliga: Erfolgreiche Tour in die Berge - Sand siegt 6:0 +++
Sand - Was eine Partie! Mit 6:0 (3:0) hat der SSV Sand gestern sein Auswärtsspiel beim FSV Dörnberg gewonnen. Und um es vorwegzunehmen, das Spiel war so deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt.

Bis auf ganz wenige Situationen war der Tabellenführer immer Herr des Geschehens und machte von Beginn an deutlich, dass man unbedingt gewinnen wollte. Hinten stand der Abwehrverbund sicher, das Mittelfeld lauffreudig und vorne kombinierte man den FSV schwindlig.

Vor dem Spiel gaben Dennis Dauber (FSV Dörnberg) und Tobias Oliev (SSV Sand) der Presse zu Protokoll, dass die SSV-Offensive wohl noch ein paar Ladehemmungen habe. Nach dem 8:1 in Neuhof am vergangenen Wochenende und diesem Spiel dürfte sich das wohl auch erledigt haben. 14:1 Tore in vier Tagen sind eine beeindruckende Bilanz.

Bereits in der elften Minute war es Tobias Oliev selbst, der - nach toller Vorarbeit des starken Jan Philip Schmidt - die Führung für die Gäste erzielte. Bereits neun Minuten später erhöhte Steffen Bernhardt auf 2:0, bei seinem Schuss von der Strafraumkante nahm er volles Risiko - entweder ins Nirwana oder ins Netz - und der Ball schlug unhaltbar im Heimkasten ein. Wieder war Jan Philip Schmidt an der Vorarbeit beteiligt.
 
Dass Schmidt nicht nur vorbereiten kann, sondern auch selbst trifft bekamen die ca. 250 Zuschauer dann in der 32. Minute zu sehen, ein Zuspiel von Steffen Bernhardt lupfte er über Marius Schaub und erhöhte so auf 3:0.

Dieses Ergebnis hatte auch bis zur Halbzeit bestand, offenbar erkannten eine Reihe der Heimfans die Überlegenheit des SSV an und machten sich bereits nach 45 Minuten auf den Heimweg, jedenfalls lichteten sich die Zuschauerreihen doch erkennbar. Schade, verpasste man doch weitere Tore der Kategorie "unfassbar". Die Gästeführung zur Halbzeit war hochverdient, aber würde der FSV noch einmal ins Spiel zurückfinden?

Nein! Würde er nicht, und damit auch gar keine Zweifel aufkommen, erhöhte der SSV 66 Sekunden nach Wiederanpfiff auf 4:0. Torjäger Daniel Wagner schloss einen von Lukas Knigge und Tobias Oliev blitzartig über links vorgetragenen Angriff ab und verwandelte eiskalt.

In der 55. Minute dann die Aktion des Tages. Die Abwehr des FSV Dörnberg konnte sich aus einem Gewühl vor dem eigenen Tor nur durch einen langen Ball befreien. Diesen Ball erlief sich Simon Bernhardt ca. acht Meter in der eigenen Hälfte. Von hier spielte er einen unglaublichen Pass, der direkt Steffen Klitsch auf Höhe des Dörnberger Elfmeterpunkts erreichte. Der Ball tippte einmal und Klitsch schloss perfekt ab. Ein echtes Traumtor.
 
In der 72. Minute spielte dann Steffen Bernhardt einen scharfen Pass in den Lauf von Tobias Oliev, der allein vor dem Tor hätte abschließen können sich aber dafür entschied, Sören Hohmann in Szene zu setzen! Dieser brauchte nur noch einzuschieben und erzielte so sein erstes Tor in der Verbandsliga.
 
Dass dies nun der Endstand war, lag weniger an einem nun ausgeglichenen Spiel, sondern daran, dass der SSV nun das Tempo rausnahm. Vielleicht eine kluge Entscheidung, trifft man doch am kommenden Samstag um 16 Uhr auf der Sander Höhe auf den 1. FC Schwalmstadt.

Alles in allem ein hochverdienter Sieg des SSV, die Dörnberger Elf fand zu keinem Zeitpunkt Mittel, um dem Spiel einen eigenen Stempel aufzudrücken. Dies ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass der FSV seit über zwei Jahren kein Heimspiel mehr verloren hatte. Mit fünf Siegen und einem Unentschieden steht der SSV Sand nach sechs Spielen weiter an der Tabellenspitze, und das mit 21:3 Toren.
 

von Jörn Bochmann




Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.