Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.

Frauenfußball

+++ Frauenfußball-Kreisliga A: 0:3 - Mardorf II verschläft Anfangsphase +++
Mardorf - In der Frauenfußball-Kreisliga A unterlag der TSV Mardorf II am Samstag zu Hause dem SV Ittertal mit 0:3 (0:3).
 
An Spieltag zwei der Kreisliga A traf die Reserve des TSV Mardorf auf den SV Ittertal. Für die Gäste war es das erste Saisonspiel. Nach einem starken Auftritt in der letzten Woche gegen Aufstiegsfavorit Heiligenrode ging man seitens der Heimelf sehr positiv ins Spiel, wurde jedoch direkt nach Anpfiff vom Gegenteil belehrt.
 
Die Mardorfer Mädels kamen nicht ins Spiel, in der Defensive herrschte heillose Unordnung. Dies nutzen die Gäste gekonnt aus, überspielten die Abwehr mit zwei Pässen, so kam Torschützin Friedrich frei vor das Tor von Höse und schoss die Gäste in Führung.
 
Doch auch aus frühe Gegentor in der 3. Spielminute ließ die Heimelf um Kapitänin Jüttemeier nicht erwachen. Man stand förmlich neben sich und hielt bei Zweikämpfen und Abwehrversuchen nicht dagegen. So kassierte man bereits in der 15. Spielminute das zweite Gegentor. Wieder einmal schauten die Mardorf nur hinterher und konnten nicht verhindern, dass Hanna Iske den Spielstand erhöhte.
 
Nur vier Minuten später die nächste Unsicherheit und Abstimmungsprobleme, diesmal zwischen Libera Dörrbecker und Torfrau Höse. Beide stürmten zum Ball, standen sich unmittelbar gegenüber und fabrizierten letztendlich einen indirekten Freistoß durch einen unnötigen Rückpass. Diesen Freistoß nutzen die Gäste aus. Nach einem kurzen Antippen schoss ihn Wegener wuchtig ins Tor.
 
Doch auch bei einem Spielstand nach 20 Minuten von 0:3 kam die Mannschaft vom Trainergespannt Kunz/Biele nicht ins Spiel. Man zeigte keine Präsenz, weder in der Defensive noch in der Offensive.
 
Nach einem Doppelwechsel in der 27. Spielminute erhoffte man sich eine Wendung des Spiels. Man konnte nur gering an Sicherheit gewinnen. Vereinzelt versuchte man durch Offensivaktionen vor das Tor der Gäste zu kommen. Dies gelang nicht oft.
 
Nach einer Halbzeitansprache, die offensichtlich zum Nachdenken angeregt hat, stand man dann in der zweiten Halbzeit etwas wacher und ehrgeiziger am Spielfeld. Allerdings konnte man in der Offensive nichts Zählbares erreichen. Die größte Möglichkeit zur Ergebniskosmetik hatte Annika Boser, doch sie traf aus 14 Metern nur den Pfosten (84.).
 
Ansonsten plätscherte das Spiel in der zweiten Halbzeit vor sich hin. Für beide Teams war es ein anstrengendes Spiel, bei sehr schwül-warmen Temperaturen. So herrschte Erleichterung, als das Spiel abgepfiffen wurde.

„Man war sich einig, dass die Mannschaft das Spiel in der Anfangsphase verloren hat. Man stand absolut neben sich, jede einzelne Spielerin. Die Einstellung hat nicht gestimmt. Man musste erfahren, was es heißt, das Spiel zu verschlafen. Nach der Halbzeit raffte man sich dann etwas auf und versuchte noch das Beste daraus zu machen. Doch auch solche Spiele gibt es... Nicht nur eine Spielerin hatte einen schlechten Tag erwischt, sondern die gesamte Mannschaft. Leider gehören solche Spiele dazu, jedoch muss man in den nächsten Wochen wieder mit einer anderen Einstellung auf dem Spielfeld stehen, um die ersten Punkte der Saison einzufahren", appellierte Trainerin Sandra Biele an die Ehre ihrer Spielerinnen. (ck)
 

Es spielten: Yasmin Höse, Annalena Ochs (27. Minute Franziska Roth/ ab 80. Annalena Ochs), Louisa Bernhardt (27.Minute Christina Kreuzer), Eva Jüttemeier, Lena Axmann, Mona Hofmann (46. Minute Annika Genuit), Annika Boser, Lea Rübenstahl, Nina Jäger, Jacqueline Dörrbecker, Sophie Fröhlich.




Frauenfußball

Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.