Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.
+++ Eishockey-DEL 2: Huskies verlieren 1:4 in Ravensburg +++
Kassel - Im Endspurt und im Kampf um Rang vier waren die Kassel Huskies am vorletzten DEL2-Spieltag in Ravensburg quasi zum Siegen verdammt. Die Neuzugänge Alex Roach und Matt Neal debütierten und ersetzten die angeschlagenen Mike Little bzw. Thomas Merl.

Die ersten Warnschüsse des Spiels gaben zwar die Gastgeber durch Lapsansky und Kruminsch nach vier Minuten ab, in der Folge präsentierten sich die Huskies aber aktiver. Pimm und Povorozniouk fühlten erstmals nach fünf Minuten bei Ravensburgs Schlussmann Langmann vor. Nachdem die Kasseler zwei Überzahlspiele ungenutzt ließen, hatte Michael Christ in der 13. Spielminute die Führung auf dem Schläger, seinen Rebound parierte Langmann jedoch glänzend.

Eine ebenso wichtige Rettungsaktion vollbrachte Marco Müller auf der Gegenseite, als er bei Huskies-Unterzahl im Liegen das sichere Gegentor verhinderte. In der Schlussphase des ersten Abschnitts ließen erneut Povorozniouk mit einem ansatzlosen Handgelenksschuss und Heinrich per Rebound weitere Tormöglichkeiten liegen.

Zwei überstandene Unterzahlsituationen ebneten im Mittelabschnitt den Weg zum Führungstreffer. Nach 24 Spielminuten startete Toni Ritter über den linken Flügel durch und bediente per Querpass Adriano Carciola, der nur noch die Kelle hinhielt und so zum 0:1 einnetzte. Im weiteren Verlauf des zweiten Drittels erarbeiteten sich zwar die Towerstars die besseren Tormöglichkeiten, jedoch behielt Markus Keller auch gegen die Versuche von Buzzeo, Proft und Pozivil die Oberhand.

Zum Leidwesen der Huskies zeigte sich im letzten Drittel der Wahrheitsgehalt der Weisheit „Auf der Strafbank gewinnst du keine Spiele." In der 45. Spielminute nutzte Sören Sturm die fünfte Unterzahlphase der Schlittenhunde per Schlagschuss zum 1:1-Ausgleich, knapp zweieinhalb Minuten später verwertete Zucker – ebenfalls in Towerstars-Überzahl – einen Rebound zum 2:1.

Die letztlich beste und einzige Chance zum Ausgleich vereitelte Jonas Langmann gegen Neal und Ritter glänzend. Nach 53 Minuten sorgten die Gastgeber dann für die Vorentscheidung, auch weil die Schlittenhunde weiter in Sachen Disziplin sündigten. Zunächst erhielten die Gastgeber einen Penalty, vor dessen Ausführung kassierte Kassel aufgrund wilder Proteste zudem einen zweiminütige Bankstrafe. Zucker verwandelte den Penalty zum 3:1, die folgenden zwei Minuten in Unterzahl fehlte den Huskies für eine mögliche Wende auf der Spieluhr. Drei Minuten vor Schluss besorgte Lapsansky mit seinem Schuss ins leere Tor den 4:1-Endstand.

Dass die Huskies aus eigener Kraft am letzten Spieltag dennoch den vierten Tabellenplatz unter Dach und Fach bringen können, ist der Schützenhilfe der Teams aus Bad Tölz und Weißwasser zu verdanken, die gegen Kaufbeuren bzw. Bad Nauheim jeweils drei Punkte holten.




Copyright © 2018 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.