Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.

Leichtathletik

+++ Leichtathletik: MT-Teams beherrschen den Kreissparkassen-Cup +++
Die MT Melsungen stellte nicht nur das größte Team beim 30. Kreissparkassen-Cup. Mit drei drei in der Mannschaftswertung drückten die jungen MT-Athleten dieser Veranstaltung auch ihren Stempel auf.Neukirchen - Beim 30. Kreissparkassen-Cup der Leichtathleten in Neukirchen, wo 26 Teams aus dem Schwalm-Eder-Kreis um die Trophäen kämpften, präsentierten sich die Melsunger Leichtathleten so, wie man es erwarten durfte. Bei der Addition aller Punkte, die für die vier Mannschaftswettbewerbe vergeben wurden, kamen die Bartenwetzer auf 296 Zähler. Auf den Plätzen folgten Remsfeld (208), Borken (197), Geismar (164), Neukirchen (97), Steinatal (39), Wabern (31) und Gensungen mit 12 Punkten.

Die Melsunger Männer setzten sich mit 95 Punkten – ein Punkt mehr als im Vorjahr - vor dem Tuspo Borken (70) und dem TSV Geismar (59) souverän durch. Erwartungsgemäß behaupteten sich auch die Melsunger Frauen mit 71 Punkten – im Vorjahr hatte man 76 Zähler auf dem Konto – vor dem TSV Geismar (49) und dem TSV Remsfeld (48).

Die Überraschung boten die Melsunger Schüler, die zum Auftakt nach dem Hochsprung nur auf Rang sechs lagen. Angesteckt durch Alexander Fredrich, Dritter über 100 Meter, Navtej Dhaliwal, Zweiter im 800m-Lauf und vor allem durch Ballweitwurfsieger Julian Engler wuchsen die MT-Nachwuchsathleten in den drei folgenden Wettbwerben über sich hinaus und beeindruckten mit 44 Punkten vor dem Vorjahressieger Remsfeld (39) und Borken (36). Die abschließende 4x100m-Staffel lief ohne Wechseltraining 51,76 Sekunden. Mit dieser neuen nordhessischen Jahresbestzeit in der U16 belegt das MT-Staffelquartett in der aktuellen Landesbestenliste Rang sieben.

Leider blieben die Schülerinnen der MT Melsungen hinter den Erwartungen zurück und belegten mit 34 Punkten hinter Borken (47), Remsfeld (44) und Steinatal (39) gemeinsam mit Remsfeld II nur den vierten Platz. Nur Vivian Groppe - Jahrgang 2004 - konnte trotz ungünstiger Windbedingugen überzeugen und glänzte mit großartigen 13,79 Sekunden als 100m-Siegerin. Auch die ein Jahr jüngere Pia Gille – – setzte über 800 Meter mit 2:43 Minunten ein weiteres Ausrufezeichen.
 
 
Quelle und Fotos: Alwin J. Wagner




Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.