Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.

Leichtathletik

+++ Leichtathletik: MT-Schüler überraschen beim Kreissparkassen-Cup +++
Alexander Fredrich lag nach gute, Start und einer starken Beschleunigung über die Hälfte der Strecke vor dem Favoriten Fabian Feldmann aus Remsfeld.Neukirchen - Leichtathletik ist eine Individualsportart, doch einmal im Jahr wird beim Kreissparkassen-Cup aus den Individualisten ein Team. Bei diesen Teamwettkämpfe werden ungeahnte Kräfte freigesetzt und so mancher Wettkämpfer schlägt dabei zwei Fliegen mit einer Klappe. Neben der Punktwertung für die Mannschaft hat er auch die Chance, eine Bestleistung aufzustellen und auf sich aufmerksam zu machen.
 
Auch beim 30. Kreissparkassen-Cup in Neukirchen bestätigten die Melsunger Leichtathleten ihre Spitzenposition im Schwalm-Eder-Kreis. Wurde bei den Männern und Frauen der Sieg erwartet, so überraschte das hoch motivierte Team der MT- Nachwuchsathleten. Gut vorbereitet fuhren sie nach Neukirchen und lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung auf hohem Niveau mit zahlreichen Bestleistungen ab. In fast allen sieben Wettbewerben machten sie deutlich, dass man gegen die starke Konkurrenz aus Borken, Geismar, Neukirchen, Remsfeld und Wabern jederzeit konkurrenzfähig ist. Dennoch war es eine Überraschung, dass die Melsunger Schüler bei der Siegerehrung auf dem obersten Podest standen und den Pokal aus den Händen von Landrat Winfried Becker entgegennehmen konnten.

Die Wettbewerbe wurden mit dem Hochsprung eröffnet. Melsungens Trainer Ulf Ludwig musste nach der kurzfristigen Absage von Jermaine Kothe reagieren und nominierte David Sonnak (Jahrgang 2006) als Ersatz. Der kleine David sprang so hoch er konnte, aber gegen die zum Teil vier Jahre ältere Konkurrenz war er chancenlos. Hinter Sebastian Schnell (Neukirchen, 1,58 m), Noah Faupel (Geismar, 1,54 m), Paul Kirschner (Borken, 1,38 m) Marcel Al-Batat (Remsfeld, 1,34 m) und Alexander Ludwig (MT II, 1,30 m) belegte er nur Rang sechs und wurde dafür mit drei Punkten belohnt. Aber noch war nicht aller Tage Abend und abgerechnet wurde, wie immer erst am Schluss.

Stand nach der ersten Disziplin:

LTV Neukirchen 8 Punkte

TSV Geismar 7 Punkte

Tuspo Borken 6 Punkte

TSV Remsfeld 5 Punkte

MT Melsungen II 4 Punkte

MT Melsungen I 3 Punkte

TSV Wabern I 2 Punkte

TSV Wabern II 1 Punkt
 

Es folgte der 100m-Lauf, wo in diesem Jahr mit Lucas Natusch (Wabern, 11,89) und Fabian Feldmann (Remsfeld, 11,96) zwei Schüler unter 12 Sekunden blieben. Auch Simon Happel (Neukirchen) war mit 12,37 Sekunden besser als Alexander Fredrich, der als Bestzeit nur 12,93 Sekunden vorzuweisen konnte. Aber der Melsunger überraschte mit einem guten Start und einer starken Beschleunigung. Nach 80 Metern lag er noch vor Fabian Feldmann, aber der Zielstrich kam nach 100 Metern. Und diesen überlief das Mehrkampftalent aus Remsfeld vor Alexander Fredrich. Erwartungsgemäß holte sich Lucas Natusch (12,24), einen Wimpernschlag vor Fabian Feldmann (12,27), den Sieg. Alexander Fredrich (12,41) rettete sich knapp vor Simon Happel (12,43) als Dritter ins Ziel. Auch Niclas Dittmar (Jahrgang 2005) hinterließ in seinem ersten 100m-Lauf mit 14,53 Sekunden einen starken Eindruck und unterstrich sein Sprinttalent.

Stand nach der ersten Disziplin:

LTV Neukirchen 13 Punkte

TSV Remsfeld 12 Punkte

Tuspo Borken 10 Punkte

TSV Wabern I 10 Punkte

TSV Geismar 9 Punkte

MT Melsungen I 9 Punkte

MT Melsungen II 7 Punkte

TSV Wabern II 2 Punkt
 

3. Disziplin: 800m-Lauf

Beim 800m-Lauf setzte sich Paul Kirschner (Tuspo Borken) wie erwartet durch und lief nach Navtej Dhaliwal überraschte mit dem 2. Platz über 800 Meter.2:36,03 Minuten als Sieger über die Ziellinie. Weil im Melsunger Team sich niemand bereit erklärte, diese nicht leicht zu laufende Strecke in Angriff zu nehmen, erklärte sich Navtej Dhaliwal bereit, diese Strecke zu laufen. Der 14-Jährige machte seine Sache gut und sicherte seinem Verein nach seiner passablen Vorstellung in 2:44,20 Minuten sieben Punkte. Als Dritter folgte der junge Marvin Brötsch aus Geismar (2:50,73). Durch die gute Platzierung von Navtej Dhaliwal arbeiteten sich die Melsunger von Rang sechs auf Platz vier vor. Die beiden Teams aus Wabern, die keinen 800m-Läufer an den Start brachten, bekamen sie in diesem Wettbewerb null Punkte und verloren den Anschluss.

Stand nach der ersten Disziplin:

Tuspo Borken 18 Punkte

TSV Remsfeld 17 Punkte

LTV Neukirchen 17 Punkte

MT Melsungen I 16 Punkte

TSV Geismar 15 Punkte

TSV Wabern I 10 Punkte

MT Melsungen II 10 Punkte

TSV Wabern II 2 Punkt
 

4. Disziplin: Ballwurf

Nach einer starken Regenschauer stand der Anlauf beim Ballwerfen unter Wasser und der Julian Engler sicherte sich im Ballwerfen mit 50 m den ersten Platz und holte 8 Punkte für sein Team.rutschige Anlauf sowie der nasse Lederball minderten die Leistungen der Ballwurfspezialisten. Aber davon ließ sich der 13-jährige Julian Engler nicht beeindrucken. Im ersten Durchgang legte er 43 Meter vor. Doch Leon Ludwig (Geismar) egalisierte im zweiten Versuch diese Leistung und lag damit in Führung. Julian Engler kam im zweiten Durchgang nur auf 40,50 Meter, und der Schüler aus Geismar hatte mit 43,00 Meter begonnen. Im dritten Durchgang packte der Sohn des Melsunger Leichtathletik-Chefs den erwarteten Wurf aus und erreichte 50,00 Meter. Leon Ludwig bäumte sich mit 47 Metern noch einmal auf, aber an die Leistung des Melsunger Handballtalents kam er nicht mehr heran. Nach diesem Sieg übernahmen die Schüler der MT mit 24 Punkten die Führung.

Stand nach der vierten Disziplin:

MT Melsungen I 24 Punkte

TSV Remsfeld 23 Punkte

Tuspo Borken 22 Punkte

LTV Neukirchen 22 Punkte

TSV Geismar 22 Punkte

MT Melsungen II 13 Punkte

TSV Wabern I 12 Punkte

TSV Wabern II 2 Punkt
 

5. Disziplin: Weitsprung

In einem hochklassigen Weitsprungwettbewerb verbesserte sich Simon Happel (Neukirchen) auf 5,54 Meter und schlug dabei den höher eingeschätzten Lucas Natusch (Wabern, 5,27 m). Der nordhessische Schülermeister über 100 Meter kam mit der Empfehlung von 5,62 Meter nach Neukirchen. Alexander Fredrich blieb mit seinen vier Sprüngen von 4,93 und 5,00, sowie 4,90 und 5,05 Meter viermal über seiner bisherigen Bestweite von 4,82 Meter und bezwang damit sogar Noah Faupel (5,00 m). Der Schüler aus Geismar kam drei Wochen vorher in Felsberg auf 5,35 Meter. Durch den Sieg von Simon Happel schlossen die Schüler aus Neukirchen mit 30 Punkten zur MT Melsungen auf.

Stand nach der fünften Disziplin:

MT Melsungen I 30 Punkte

LTV Neukirchen 30 Punkte

TSV Geismar 27 Punkte

TSV Remsfeld 26 Punkte

Tuspo Borken 26 Punkte

MT Melsungen II 15 Punkte

TSV Wabern I 19 Punkte

TSV Wabern II 4 Punkt
 

6. Disziplin: Kugelstoßen

Das Kugelstoßen der Schüler gehörte zu den Höhepunkten des Kreissparkassen-Cups. Aber dieser Wettbewerb ging völlig unter, denn die Zuschauer, aber auch die Aktiven wurden darüber nicht informiert. Fabian Feldmann (Remsfeld) verbesserte sich über 13,04 und 13,08 im letzten Durchgang auf die persönliche Bestleistung von 13,66 Meter. Damit verdrängte er in der Land
Jan Gille verbesserte sich im Kugelstoßen auf 11,62 m.esbestenliste der M15 den Wiesbadener Daniel Dietrich um einen Zentimeter auf Rang drei. Diese starke Leistung war auch erforderlich, weil hinter ihm das Melsunger Kugelstoß-Ass Luis André mit einer erneuten Steigerung wieder einmal auftrumpfte. Zum ersten Mal in seiner noch jungen Laufbahn blieb der 12-Jährige über der 13m-Marke und verbesserte den nordhessischen Schülerrekord auf 13,13 Meter. Damit baute er auch seine Führung in der deutschen Bestenliste weiter aus. Den dritten Platz sicherte sich in diesem hochkarätigen Wettkampf Jan Gille, der sich von 10,93 auf 11,63 Meter steigerte und in der aktuellen Landesbestenliste der M14, nur zwei Zentimeter hinter Marvin Baumann (LG Odenwald), den dritten Platz eroberte. Fabian Rützel belegte trotz seiner 11,45 Metern nur Rang vier und sicherte fünf Punkte für den LTV Neukirchen. Auch Janik Meyfarth (Wabern) hatte allen Grund zur Freude, denn mit seinen 11,07 m gelang auch ihm der Sprung in die TOP-TEN der Landesbestenliste der M14.

Stand nach der sechsten Disziplin:

MT Melsungen I 36 Punkte

LTV Neukirchen 35 Punkte
Luis Andre schaut seinem Rekordstoß von 13,13 m hinterher.
TSV Remsfeld 34 Punkte

TSV Geismar 29 Punkte

Tuspo Borken 29 Punkte

MT Melsungen II 22 Punkte

TSV Wabern I 23 Punkte

TSV Wabern II 4 Punkt
 

7. Disziplin: 4x100 m

Vor der abschließeden 4x100m-Staffel führte Melsungen mit 36 Punkten und lag einen Zähler vor Neukirchen. Nur einen Punkt dahinter folgte der Vorjahressieger TSV Remsfeld. Anders als bei den Männern und Frauen, musste die Staffel die Entscheidung bringen. Da die Staffeln immer ein gehöriges Maß an Unsicherheit in sich tragen, wurde die Devise ausgegeen: Sicherheit geht vor Schnelligkeit und Risiko. Selbst die deutsche Nationalmannschaft, die wochenlang zum Staffeltraining im Ausland weilte und sich vorbereitete, zeigte bei der WM in London unglückliche Wechsel und musste beim Finale zuschauen. Das wollten das MT-Staffelquartett auch ohne Wechseltraining besser machen. Jan Gille lief sehr stark an und reichte den Stab bereits mit Vorsprung vor Borken und Neukirchen an Navtej Dhaliwal weiter. Dieser Wechsel ging gut, aber er funktionierte nicht so reibungslos wie Wechsel eins. Es war mehr ein „Anschiebewechsel", denn Julian Engler musste zweimal nachgreifen und verlor dadurch einige einige Zehntelsekunden. Aber der Ballwurfsieger erwies sich als guter Kurvenläufer und machte seinen Fehler wieder wett. Alexander Fredrich ließ als Schlussläufer niemanden mehr vorbei und machte den Melsunger Sieg perfekt. Selbst mit nicht ganz geglückten Sicherheitswechseln wurden die MT-Schüler mit 51,76 Sekunden gestoppt. Daran kann man erkennen, dass noch viele Reserven in diesem Quartett stecken, das sich auf Rang sechs der Landesbestenliste lief und eine neue nordhessische Jahresbestzeit für die U16 aufstellte. Borken sicherte sich nach 53,65 Sekunden sieben Punkte vor dem LTV Neukirchen (54,06 Sek.). Mit 54,37 Sekunden belegte der TSV Remsfeld den vierten Platz vor dem TSV Wabern (58,34 Sek.).

Nach einer tollen Aufholjagd und einem enormen Kampfgeist sicherte sich die Melsunger Schüler seit vielen Jahren wieder den Sieg beim Kreissparkassen-Cup. Auf den Plätzen folgten Neukirchen und der Vorjahressieger Remsfeld. Mit Ausnahme von Alexander Fredrich (Jahrgang 2002) sind im nächsten Jahr noch einmal alle Melsunger Schüler noch einmal startberechtigt.
 

Endstand nach dem 7. Wettbewerb:

MT Melsungen I 44 Punkte

LTV Neukirchen 41 Punkte

TSV Remsfeld 39 Punkte

Tuspo Borken 36 Punkte

TSV Geismar 33 Punkte

TSV Wabern I 26 Punkte

MT Melsungen II 24 Punkte

TSV Wabern II 5 Punkt
 
 
Schülerinnen aus Borken vor Remsfeld und dem SC Steinatal

Erwartungsgemäß konnten die Schülerinnnen der MT 1861 Melsungen nicht an die Erfolge der Männer, Frauen und Schüler anknüpfen. Die Melsunger Nachwuchsathletinnen, die fast alle in den nächsten zwei Jahren noch startberechtigt sind, belegten mit 34 Punkten hinter dem Tuspo Borken (47), dem TSV Remsfeld (44) und dem SC Steinatal (39) den vierten Platz. Das zweite der MT Melsungen kam nur auf 18 Punkte und landete auf Rang sieben vor Gensungen (12 Punkte).

Zum Auftakt ihres Dreifachprogramms hatte man von Vivian Groppe sicher nicht einen Sieg über 100 Meter erwartet, denn Franka Scheuer (Borken) stand mit 13,1 Sekunden in der Die 13-jährige Vivian Groppe überraschte die Konkurrenz über 100 Meter.Bestenliste und war bisher über eine Sekunde schneller als das Melsunger Sprinttalent. Auch die zwei Jahre ältere Paula Tetem (Borken) war am 5. August in Borken bei Gegenwind die 100 Meter in 13,76 Sekunden gelaufen. Natürlich musste man auch Anna Geisel (SC Steinatel) auf der Rechnung haben, denn sie bot Vivan Groppe beim Melsunger Abendsportfest über 75 Meter mit 10,68 zu 10,58 Sekunden einen spannenden Zweikampf. Aber die TFG-Sprintcup-Siegerin zeigte, dass sie auch am Ende einer langen Saison noch gut drauf ist und bot eine beeindruckende Vorstellung. Mit einer starken Beschleunigung auf der ersten Streckenhälfte glänzte sie sowohl im 100m-Lauf als auch als Schlussläuferin der MT Melsungen in der 4x100m-Staffel.

„Ganz optimal ist es heute nicht gelaufen", fand die 13-Jährige. Dabei hatte sie bei einem Gegenwind von 0,6 Meter pro Sekunde und kühlen Witterungsbedingugen mit 13,79 Sekunden ihre bisherige Bestzeit pulvierisiert und Paula Tetem (14,14) ein Schnippchen schlagen. Auch Franka Scheuer konnte im zweiten Lauf bei einem Gegenwind von 1,6 m/sec mit 13,82 Sekunden die vorgelegte Zeit nicht unterbieten. Deshalb übernahm die MT Melsungen zum Auftakt mit acht Punkten die Führung. Eine überzeugende Vorstellung bot auch Ella Gleim (MT II) bei ihrem ersten Start mit Platz vier und 14,68 Sekunden. Damit blieb sie deutlich vor Anna Geisel (15,22), die mit 14,37 Sekunden in der Bestenlste stand.

Stand nach dem ersten Wettbewerb:

MT Melsungen I 8 Punkte

TSV Remsfeld 7 Punkte

Tuspo Borken 6 Punkte

MT Melsungen II 5 Punkte

TSV Remsfeld II 4 Punkte

SC Steinatal 3 Punkte

Jahn Gensungen 2 Punkte

TSV Geismar 1 Punkt
 

2. Wettbewerb: Weitsprung

Paula Tetem beherrschte den Weitsprungwettbewerb und holte mit 4,72 Meter acht Siegpunkte für den Tuspo Borken. Auf Rang zwei überraschte Sophia Apel (Remsfeld II) mit 4,62 Meter vor Lina Sophie Hegenbart (Steinatal) mit 4,37 m. Ella Gleim und Lena Pöppe (beide MT Melsungen) waren bei ihrem ersten Sparkassen-Cup-Einsatz mit 3,81 bzw. 3,79 Meter nicht zufrieden, hatten sie sich doch Weiten von über vier Meter vorgenommen.

Stand nach dem zweiten Wettbewerb:

Tuspo Borken 14 Punkte

TSV Remsfeld I 12 Punkte

MT Melsungen I 11 Punkte

TSV Remsfeld II 11 Punkte

SC Steinatal 9 Punkte

MT Melsungen II 9 Punkte

Jahn Gensungen 3 Punkte

TSV Geismar 3 Punkte
 

3. Wettbewerb: 800 m-Lauf

Im 800m-Lauf erwartete man einen Zweikampf zwischen dem Langstrecken-Ass Jolina Vaupel aus Geismar und der nordhessischen W14-Meisterin Junia Auel (Steinatal), die mit Die 12-jährige Pia Gille beeindruckte im 800m-Lauf mit einer Verbesserung auf 2:43 Minuten.der Empfehlung von 2:32,0 Minuten nach Neukirchen kam. Aber aus dem Duell wurde nichts, weil die von Karlo Seck trainierte Schülerin bereits 300 Meter vor dem Ziel die Entscheidung suchte und sich von Jolina Vaupel relativ leicht lösen konnte. Mit 2:31,71 Minuten sammelte Junina Auel acht Punkte für den SC Steinatal und sorgte dafür, dass ihr Verein nun der erste Verfolger des Tuspo Borken war. Vier Sekunden später lief Jolina Vaupel über die Ziellinie. Eine starke Leistung lieferten die beiden 12-Jährigen Josephine Otto (Borken) und Pia Gille (Melsungen) ab, denn sie verbesserten sich auf 2:39,93 bzw. 2:43,55 Minuten. Leider gab Madita Böttcher das Rennen vorzeitig auf, so dass das zweite Team der MT Melsungen keine Punkte in diesem Wettbewerb erhielt und somit auf den vorletzten Platz zurückfiel.

Stand nach dem dritten Wettbewerb:

Tuspo Borken 20 Punkte

SC Steinatal 17 Punkte

TSV Remsfeld I 16 Punkte

MT Melsungen I 16 Punkte

TSV Remsfeld II 13 Punkte

TSV Geismar 10 Punkte

MT Melsungen II 9 Punkte

Jahn Gensungen 6 Punkte
 

4. Wettbewerb: Ballwurf

Die Ballwerferinnen hatten mit unberechenbaren Winden, die manchmal von vorn, aber meistens heftig von der Seite her wehten, auf dem Nebenplatz hinter dem Stadion zu kämpfen. Unter diesen widrigen Umständen ist die Leistung von Merle Tetem (Borken), die zweimal 36,00 m warf, hoch einzuschätzen. Mit sechs Meter Vorsprung setzte sie sich vor Melissa Paul (Steinatal, 30 m) klar durch. Den dritten Platz sicherte sich Sophie Mattern (MT I, 27,50 m) vor Zoe König (Remsfeld II, 26,00 m).

Stand nach dem vierten Wettbewerb:

Tuspo Borken 28 Punkte

SC Steinatal 24 Punkte

TSV Remsfeld I 20 Punkte

MT Melsungen I 22 Punkte

TSV Remsfeld II 18 Punkte

TSV Geismar 11 Punkte

MT Melsungen II 11 Punkte

Jahn Gensungen 9 Punkte
 

5. Wettbewerb: Hochsprung

Vivian Groppe, die in diesem Jahr bereits über 1,36 Meter gesprungen war, musste überraschend schon bei 1,24 Meter dreimal passen.

Damit war der Zug der MT Melsungen, die sich Platz drei in der Gesamtwertung vorgenommen hatten, abgefahren.

Nachdem Lina-Sophie Hegenbart (Steinatal) und Christina Zuban (Remsfeld II) dreimal an 1,40 Meter scheiterten, blieb Emily Mengel (Remsfeld I) allein im Wettbewerb und übersprang im ersten Versuch sehr sauber über 1,52 Meter.

Stand nach dem fünften Wettbewerb:

Tuspo Borken 33 Punkte

SC Steinatal 30 Punkte

TSV Remsfeld I 28 Punkte

MT Melsungen I 25 Punkte

TSV Remsfeld II 25 Punkte

TSV Geismar 15 Punkte

MT Melsungen II 13 Punkte

Jahn Gensungen 10 Punkte
 

6. Wettbewerb: Kugelstoßen

Nach ihrem Sieg im Hochsprung holte Emily Mengel auch den ersten Platz im Kugelstoßen.

Die 13-Jährige wuchtete die 3kg-Kugel im vierten und letzten Durchgang auf 9,26 Meter und arbeitete sich damit auf Rang vier in der Landesbestenliste vor.

Merle Tetem, die im Ballwerfen acht Punkte holte, sicherte dem Tuspo Borken mit 8,55 Meter weitere sieben Zähler. Carolin Braun (Geismar, 7,18 m) und Jana Schmitt (Remsfeld II, 6,98 m) folgten auf den Plätzen drei und vier. Leider konnte Sarah Schnaudt (Melsungen, I) die in sie gesetzten Hoffnungen nicht erfüllen. Nachdem sie im Training an die 8m-Marke stieß, wurde ihr weitester Stoß in Neukirchen nur mit 6,85 Meter gemessen.

Stand nach dem sechsten Wettbewerb:

Tuspo Borken 40 Punkte

TSV Remsfeld I 36 Punkte

SC Steinatal 33 Punkte

TSV Remsfeld II 30 Punkte

MT Melsungen I 29 Punkte

TSV Geismar 21 Punkte

MT Melsungen II 15 Punkte

Jahn Gensungen 11 Punkte
 

7. Wettbewerb: 4x100 m

Die Sprintstaffeln tragen immer ein gehöriges Maß an Unsicherheit in sich. Doch dieses Mal ging alles gut. Die Schülerinnen aus Remsfeld wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich im letzten Wettbewerb mit 55,04 Sekunden vor dem Tuspo Borken (55,57 Sek.) durch. Auf Rang drei folgte der SC Steinatal mit 56,55 Sekunden.

Im ersten der beiden Staffelwettbewerbe brachte die Melsunger Schlussläuferin Vivian Groppe den Stab als Erste nach 59,50 Sekunden über die Ziellinie.

Weil Remsfeld II für die Stadionrunde 59,69 Sekunden benötigte, belegte die erste Mannschaft der Melsunger Turngemeinde in der Gesamtwertung mit 34 Zählern, punktgleich mit Remsfeld, den vierten Platz.

Den Sieg sicherte sich der Tuspo Borken mit den überragenden Geschwistern Paula und Merle Tetem, die allein 36 Punkte sammelten.

Der TSV Remsfeld konnte seinen Vorjahressieg nicht verteidigen und folgte mit 44 Punkten auf Rang zwei vor dem SC Steinatal, der auf 39 Zähler kam.
 

Endstand bei den Schülerinnen:

1. Tuspo Borken 47 Punkte

Die Melsunger Schülerinnen konnten sich dennoch freuen, obwohl sie sich Rang drei in der Gesamtwertung vorgenommen hatten ...2. TSV Remsfeld 44 P.

3. SC Steinatal 39 P.

4. MT Melsungen 34 P.

    TSV Remsfeld II 34 P.

6. TSV Geismar 23 P.

7. MT Melsungen II 18 P.

8. Jahn Gensungen 12 P.
 
 
Groppe und Dittmar sicherten sich Siege beim Sprint-Cup über 75 Meter

Beim Sprint-Cup der schnellsten U14 Schülerinnen und Schüler im Schwalm-Eder-Kreis, der Niclas Dittmar und Vivian Groppe setzten sich beim Sprint-Cup in Neukirchen souverän durch.im Neukirchener Knüllwaldstadion bei Gegenwind ausgetragen wurde und für die die Kreissparkasse wieder Geldprämien zur Verfügung gestellt hatte, wurde das Leistungsniveau durch die bereits bekannten Jungen und Mädchen bestimmt. Dabei ließ bei den Mädchen über 75 Meter Vivian Groppe (MT Melsungen) mit 10,55 Sekunden vor Anna Geisel (SC Steinatal, 11,22) und Liane Gies (Tuspo Borken, 11,27) nichts anbrennen und konnte sich erneut feiern lassen. Einen starken Eindruck hinterließ auch die ein Jahr jüngere Josephine Otto (Borken) im Finale der W12. Aufgrund ihres Leistungsvermögens im Sprint und auf der Mittelstrecke war es deshalb auch keine Überraschung, dass sie sich mit 10,61 Sekunden souverän vor den Zwillingen Rachel (10,97) und Elly Losenhausen (TSV Remsfeld, 11.03) durchsetzen konnte.

Nach der kurzfristigen Absage von Jermaine Kothe (MT Melsungen) durfte sich Leon Ludwig aus Geismar nach 11,67 Sekunden über die Geldprämie von Sparkassendirektor Thomas Gille freuen. Auch Tobias Dörr (Tuspo Borken), der den zweiten Platz in 11,91 Sekunden belegte, erhielt für seine Leistung eine Geldprämie.

Die schnellste 75m-Zeit der U14-Schüler lief Niclas Dittmar von der Melsunger Turngemeinde. Der 12-jährige hatte sich bereits im Sommer beim Sprintfinale der nordhessischen Talentfördergruppen im Kasseler Auestadion souverän durchgesetzt. Auch in Neukirchen wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich mit 11,16 Sekunden den ersten Platz vor Marvin Brötsch (Geismar, 11,87) und Kugelstoßer Luis André (MT, 12,31). Ob er im kommenden Jahr in die Bereiche unter zehn Sekunden vorstoßen wird, bleibt abzuwarten. Aber der Melsunger Gesamtschüler hat sich mit seinen Zeiten um elf Sekunden stabilisiert. Und das ist eine gute Basis für die kommende Hallensaison.

Im Endlauf der besten 50m-Sprinter des Schwalm-Eder-Kreises gab es einen Doppelsieg für die schnellen Schüler aus Remsfeld. In einem Wimpernschlag-Finale setzte sich Marcel Al Batat mit 7,71 Sekunden vor seinem Trainingspartner Justin Enis (7,72 Sek.) durch. Cedric Gerlach (TSV Wabern) sicherte sich in 7,91 Sekunden vor David Sonnak (MT Melsungen, 8,09) den dritten Platz. In der Altersklasse der M10 war Hannes Blank aus Gensungen mit 8,09 nicht zu bezwingen. Jannis Döring (Neukirchen, 8,61) und Ben Allendorf (Remsfeld, 8,88) folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Schneller als die gleichaltrigen Jungen war Aliya Fenner vom ESV Jahn Treysa. Die Schülerin aus Schwalmstadt sorgte für das Highlight im Sprintcup 2017. Die Art und Weise wie sich die 11-Jährige schon nach wenigen Metern aus dem Pulk der übrigen Sprinterinnen herauslöste und nach ausgezeichneten 7,65 Sekunden über die Ziellinie lief, war beeindruckend. Aber auch die Zeit von Lenka Müller (Remsfeld, 7,82) verdient Beachtung. Den dritten Platz im 50m-Lauf der W11 sicherte sich Leonie Harle (Remsfeld) mit 8,35 Sekunden. Im 50m-Sprint der W10 konnte trotz des Zielfotos keine Siegerin eindeutig festgestellt werden. Aus diesem Grund wurden Lena Augustin (Gensungen) und Sophia Fröhlich (Borken) mit 8,53 Sekunden auf Platz eins gesetzt. Nur wenige Zentimeter dahinter liefen Maria Held (Treysa, 8,56), Leni Schmidt Gensungen, 8,59) und Nele Gabriel (8,63) über die den Zielstrich.
 
 
Quelle und Fotos: Alwin J. Wagner




Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.