Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.

Sport Allgemein

+++ Radsport: Hessenmeister Axel Hauschke knapp geschlagen +++
Christan Herr holt erstmals Punkte bei der „Nacht von Fuldabrück“. (Foto: Herbert Margraf)Fuldabrück - Am vergangenen Sonntag starteten die Melsunger Radsportler des Regio Teams in den Masters- und C-Klasse-Rennen bei der „39. Nacht von Fuldabrück". Dabei konnten sie mit dem zweiten Platz von Masters-Hessenmeister Axel Hauschke, Rang neun im gleichen Rennen von Mirco Holzhauer und dem achten Platz von Christian Herr in der C-Klasse Teilerfolge verbuchen. Beim KT-AB-Klasse-Rennen „Rund in Fischeln" reichte es am Ende trotz eines starken Rennens für Falk Hepprich, Stefan Arndt und Aadyl Khatib nicht, um sich unter den ersten Zehn zu platzieren.

Im Rennen der Mastersklasse 2 spielte Mitfavorit Hauschke bei der „Nacht von Fuldabrück" von Beginn an eine starke Rolle. Nachdem er sich mit einer fünf-köpfigen Spitzengruppe auf dem schweren Rundkurs in Dennhausen/ Dittershausen abgesetzt hatte, konnte diese den Vorsprung Runde um Runde vergrößern. In der letzten Runde kam es dann noch auf der Zielgeraden zur Überrundung der Verfolger, was den Sprint erschwerte und etwas unübersichtlich gestaltete. Hauschke musste sich nach starkem Rennen am Ende nur Mario Axel Hauschke (Foto: Herbert Margraf).Carl vom VCE Duderstadt knapp geschlagen geben, der starke Holzhauer konnte in der Verfolgergruppe auf den neunten Platz sprinten. In der Klasse Masters 3 sprintete Victor Slavik (RV 1899 Kassel) auf den dritten Rang, während Claus Siemon (MT) als 16. platziert wurde.

Im Hauptrennen der Eliteklasse C fuhr der Melsunger Neuzugang Christian Herr ein kluges Rennen, hielt sich immer im Hauptfeld auf, das sich nach und nach auf am Ende 16 Fahrer verringerte und konnte am Ende erstmalig unter die Top-Ten sprinten, was ihm erste Punkte für einen Aufstieg in die B-Klasse einbrachte. Mehr ausgerechnet hatte sich hier sicher der letztjährige U19-Hessenmeister Eiko Berlitz, der während des gesamten Rennens vorn zu finden war und immer wieder versuchte, mit einer Gruppe vom Feld wegzukommen. Das gelang ihm aber letztlich nicht, so dass ihm am Ende beim Sprint die Kräfte fehlten und er als 13. über die Ziellinie rollte.
 

Rund in Fischeln – gutes rennen, aber Melsunger gehen am Ende leer aus

Trotz starken Rennens gingen die vier nach Krefeld-Fischlen zum KT/AB-Klasse-Rennen angereisten Regio Team Radsportler Falk Hepprich, Aadyl Khatib, Stefan Arndt und Roman Kuntschik am Ende leer aus. Im letzten Drittel des Rennens setzte starker Regen ein und bremste das Feld. ‎"Ab dann habe ich mich erst richtig wohl gefühlt, Regenrennen mag ich", so Hepprich. So konnte er ab diesem Zeitpunkt immer in den ersten zehn Positionen das Rennen bestreiten. Leider war es für ihn vier Runden zu lang. Aber seine Form ist ansteigend. Dafür übernahm Arndt die Position, um im Schlussspurt noch eine Chance auf eine Top-Ten-Platzierung zu haben. Zwei Runden vor Schluss ereilte ihn leider ein technischer Defekt, so dass es nur für Rang 16 reichte. "Die Beine hätte ich gehabt, nur nicht das nötige Glück", so Arndt nach dem Rennen
.
 

von Dr. Dieter Vaupel




Copyright © 2017 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.