Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.

Tischtennis

+++ Tischtennis-Bezirksoberliga: Hit in Frielendorf - TuSpo mit Lamps +++
Gewann im Hinspiel beide Partien: Michelsbergs Lars Merle. (Foto: Heinz Trollhagen)Frielendorf - Nein, eine Entscheidung wird morgen noch nicht fallen. Aber es geht darum, sich eine gute Ausgangsposition für den Meisterschafts-Endkampf in der Tischtennis-Bezirksoberliga zu verschaffen. Und es ist ein Derby, eins, bei dem aus dem Hinspiel noch eine Rechnung zu begleichen ist. Am morgigen Freitag um 20 Uhr heißt es in der Palmbergschule in Frielendorf TTC Todenhausen gegen TuSpo Michelsberg. Erster gegen Zweiter. Mehr geht nicht.

Die Spannung ist zum Greifen. Schon bei der Pokalendrunde am vergangenen Samstag in Frielendorf war das anstehende Topspiel in der BOL das Thema. Vor allem, mit welcher Formation wird wer auflaufen?

Die Gastgeber traten in Oberhone beim 9:1-Sieg in Bestbesetzung an und können auch für Freitag "alle Mann an Bord" vermelden.

Interessanter wird es da schon beim TuSpo. Nicht wenige unkten in Frielendorf, dass Michelsberg mit allem antreten würde, was gemeldet ist, also auch mit Steffen Moritz, der seit der Winterpause aus beruflichen Gründen den Schläger beiseitegelegt hat. Doch Moritz wird definitiv nicht mitspielen, das bestätigte er uns auf Anfrage.

Aber die Gäste treten dennoch in der aktuell besten Formation an und haben erstmals Bob Lamps mit im Aufgebot. Der Neuzugang vom SC Neukirchen wird im hinteren Paarkreuz an fünf spielen. Lamps hat zwar längere Zeit nicht gespielt, aber alleine das Duell mit Marc Hofmann dürfte ein Kommen nach Frielendorf rechtfertigen.

In der Mitte stechen die Vergleiche zwischen Rasul Hartmann und Jona Henrich auf Todenhäuser Seite und Daniel Hennighausen und Niklas Beckmann auf Seiten des Tabellenzweiten heraus.

Im Hinspiel, welches Michelsberg klar mit 9:3 für sich entschied, der TTC trat allerdings ohne Henrich und Hofmann an, bezwang Hennighausen Hartmann mit 3:1. Und der gebürtige Neukirchener möchte auch aus Frielendorf etwas Zählbares mitnehmen: "In der Vorrunde konnten wir uns durch eine souveräne Mannschaftsleistung vor heimischer Kulisse mit einem 9:3-Erfolg durchsetzen. In der Rückrunde haben wir nun noch mal eine Verstärkung mit Bob Lamps bekommen und werden natürlich alles daran setzen, auch dieses Mal trotz Todenhäuser Heimvorteil ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, um uns weiterhin an der Tabellenspitze zu etablieren."

Aber das haben natürlich auch die Gastgeber im Sinn, wobei deren Mannschaftsführer Marc Luckhardt die Euphoriebremse drückt: "Für Freitag erwarten wir ein enges Spiel. Nach dem Ergebnis aus der Vorrunde sehe ich aber Michelsberg in der Favoritenrolle. Wir gehen jedoch entspannt ins Spiel. Wir haben nichts zu verlieren, denn unser Ziel ist und bleibt erstmal Platz drei."

Wegweisend für das Derby wird morgen selbstverständlich das vordere Paarkreuz sein. In der Hinrunde konnte lediglich Luckhardt einen Punkt einheimsen (3:0 über Holland-Jopp), alle anderen Partien gingen an Michelsberg.

Wer Top-Tischtennis sehen möchte, der sollte morgen Abend nach Frielendorf fahren.




Copyright © 2018 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.