Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.

Tischtennis

+++ TSV Gilsatal aktuell: Gebrauchte Woche für Tischtennis-Abteilung +++
Jesberg - Für die Tischtennis-Mannschaften des TSV Gilsatal standen in den vergangenen Tagen Meisterschaftsspiele an. Hier die Berichte dazu:
 
 
TSV Gilsatal – Spielberichte:

Keine Beute für die Gilsataler! In den letzten Tagen standen für die Herrenmannschaften des TSV drei Spiele an, die allesamt verloren gingen. Die 2. Frauenmannschaft kam zu einem kampflosen 10:0-Sieg, gegen die nicht einsatzbereiten Frauen vom TTF Knüll/Oberaula.
 

2. Kreisklasse:

TSV Gilsatal II – SC Neukirchen II 0:9

Am letzten Freitag empfing die TSV Reserve in der 2. Kreisklasse Süd den Tabellenführer SC Neukirchen in Jesberg. Der Gast musste auf Andreas Höltken und Benedikt Becker verzichten, konnte das aber mit gleich drei Spielern aus der Jugend Bezirksoberliga mehr als ausgleichen. TSV-Kapitän Dirk Viernau musste auf Karl-Heinz Schmidt verzichten, der von Mathias Wolf vertreten wurde.

Gegen die geballte Macht von Neukirchen stand man auf verlorenem Posten und konnte lediglich fünf gewonnene Sätze verbuchen. Am nächsten an einem Punktgewinn waren das Doppel Viernau/Kohl, welche die Ritter-Brüder Louis und Torben in den fünften Satz zwangen und Tobias Kurz, der gegen Louis Ritter ebenfalls in den fünften Satz kam. Stark spielte auch Kapitän Viernau gegen Markus Kocsis und konnte zumindest einen Satz für sich verbuchen.

Insgesamt eine deutliche 0:9-Niederlage gegen einen Gegner, der in dieser Besetzung zumindest in die 1. Kreisklasse gehört. Am morgigen Freitag gegen den TTC Todenhausen VI hat man bereits die Möglichkeit, diese Niederlage vergessen zu machen.
 

Kreisliga:

TSV Gilsatal – SC RW Riebelsdorf II 4:9

Zeitgleich spielte die erste Mannschaft des TSV gegen den Tabellendritten SV RW Riebelsdorf II in der Kreisliga Süd. Auch hier kam man um eine Niederlage nicht herum, musste aber auch auf Stefan Böth verzichten. Die Doppelspiele liefen dabei positiv, denn Frank Schultz und Claus Heideroth konnten gegen Marcel Merle und Marco Ströhler in vier Sätzen gewinnen und Alfred Korbel und Karin Wiedner siegten in einem denkbar knappen Spiel gegen Gerd Bernhardt und Horst Jäckel im fünften Satz.

Eventuell wäre mehr möglich gewesen, wenn Mario Heinmöller und Stefan Schnell ihr Spiel gegen Marco Dittrich und Michael Kozlewski nicht mit 10:12 im fünften Satz verloren hätten, was aber trotzdem eine tolle Leistung darstellte.

Am Spitzenpaarkreuz kam Mario Heinmöller mit Marcel Merle nicht klar und unterlag klar in drei Sätzen. Eine dicke Überraschung gelang Frank Schultz mit seinem knappen Fünfsatzerfolg gegen Marco Dittrich.

In der Mitte konnten weder Stefan Schnell gegen Gerd Bernhardt noch Claus Heideroth gegen Michael Kozlewski einen Satz gewinnen und unterlagen je mit 0:3.

Im hinteren Paarkreuz waren enge Spiele angesagt. So unterlag Alfred Korbel gegen Marco Ströhler in fünf Sätzen. Karin Wiedner zeigte sich als glänzende Ersatzspielerin und konnte die zweite Überraschung des Tages herbeiführen, als sie Horst Jäckel in fünf Sätzen niederrang. Mit 4:5 ging es in die Zweite Einzelrunde und der Gastgeber hatte sich noch nicht aufgeben.

Leider gingen im Spitzenpaarkreuz beide Partien verloren, wobei Mario Heinmöller gegen Marco Dittrich und Frank Schultz gegen Marcel Merle jeweils erst im fünften Satz unterlagen.
 
In der Mitte ging es dann zu Ende. Stefan Schnell zeigte eine kuragierte Leistung gegen Michael Kozlewski und unterlag in vier Sätzen. Etwas enttäuschend war die Leistung von Claus Heideroth gegen Gerd Bernhardt, der in keinem der drei gespielten Sätze in die Nähe eines Satzgewinnes kam.

Mit 9:4 hatte sich der Favorit erwartungsgemäß durchgesetzt, aber die Gilsataler haben es ihnen sicher nicht leicht gemacht.
 

SV Dorheim – TSV Gilsatal 9:0

Am vergangenen Montag kam es zum vorgezogenen Spiel gegen den Tabellenzweiten SV Dorheim. Der TSV musste auf Stefan Böth und Alfred Korbel verzichten, welche durch Dirk Viernau und Sandra Martin-Pabst ersetzt wurden.

Der Gastgeber konnte zum zweiten Mal in der Rückrunde auf seinen Spitzenspieler Stefan Siebert und seine Nummer vier Wolfgang Eberhardt zurückgreifen. Dafür konnte man auf Reiner Waßmuth verzichten, der gut durch Alexander Grabs ersetzt wurde. Aufgrund der offensichtlichen Kräfteverhältnisse entschied sich Kapitän Heideroth das Doppel Viernau/Martin-Pabst „zu opfern" und an Doppel eins aufzustellen, um so ggf. an Doppel drei bessere Chancen auf den Ehrenpunkt zu haben. Auch das ging nicht auf.

Das Doppel Viernau/Martin-Pabst unterlag erwartet deutlich mit 0:3 gegen Siebert/Eberhardt. Mario Heinmöller und Stefan Schnell konnten gegen Martin Hoffmann/Christian Szekeresch nur einen Satz gewinnen und unterlagen in vier Sätzen. Frank Schultz und Claus Heideroth mussten an Doppel drei dann nach fünf Sätzen gegen Matthias Ritter und Alexander Grabs die Segel streichen, womit der erhoffte Punkt nicht erzielt werden konnte.

Im Einzel ging es dann so weiter.

Frank Schultz unterlag trotz guter Leistung gegen Stefan Siebert in vier Sätzen. Mario Heinmöller kämpfte gegen Martin Hoffmann, aber ein Satzgewinn gelang ihm nicht.

Claus Heideroth konnte gegen Matthias Ritter drei Sätze ausgeglichen gestalten und sogar mit 2:1 in Führung gehen. Dann gab Manfred Möller den richtigen Tipp und die Sätze vier und fünf wurden eine leichte Beute für Ritter.

Stefan Schnell war ganz knapp am Punktgewinn gegen den angeschlagenen Wolfgang Eberhardt und unterlag erst im fünften Satz mit 12:14.

Tolle Leistungen zeigten auch die Ersatzspieler Viernau gegen Grabs und Martin-Pabst gegen Szekeresch, die jeweils den ersten Satz gewinnen konnten, aber danach in vier Sätzen unterlagen.

Mit 9:0 war dann auch die höchste Saisonniederlage bei den starken Dorheimern eingefahren, die sich so eindrucksvoll für die Hinspiel Niederlage revanchieren konnten.

Am morgigen Freitag empfängt der TSV Gilsatal mit dem SV Niedergrenzebach einen Gegner auf Augenhöhe. Hier wird die bessere Tagesform den Ausschlag geben.
 

Besuchen sie uns auch auf: tischtennistsvgilsatal.npage.de
 

von Claus Heideroth




Copyright © 2018 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.