Platzhalter 156x60 links
Platzhalter 156x60 links
Hier noch eine Seite mit
Bundesliga-Tipps.

Tischtennis

+++ TTG Ottrau/Berfa aktuell: Zweite schlägt Oberaula und Gombeth +++
Ottrau/Berfa - Im Seniorenbereich standen für die Tischtennis-Mannschaften der TTG Ottrau/Berfa in den vergangenen Tagen Meisterschaftsspiele an. Hier die Spielberichte dazu:
 
 
Bezirksklasse Gr. 7:
 
TTF Knüll Oberaula – TTG Ottrau/Berfa II

Am Samstag kam es zum ersten Duell um den Relegationsplatz zwischen Oberaula und der 2. Mannschaft der TTG Ottrau/Berfa. Die TTG belegt im Moment den zweiten Tabellenplatz. Die 2. Mannschaft der TTG konnte seit der Gründung noch nie gegen Oberaula gewinnen.

Nach der bitteren Niederlage gegen Riebelsdorf II am letzten Wochenende stand die TTG unter Zugzwang. Oberaula musste auf Lars Ickler verzichten. Dafür kam Peter Brandner ins Team.

Die Doppel verliefen aus Sicht der TTG sehr vielversprechend. Man konnte mit 2:1 in Führung gehen. Walther/Quehl gegen Diemel/Loske und Hergert/Siebert gegen Mandt/Brandner konnten gewinnen. Krey/Schwunk hatten nicht viele Chancen gegen Richhardt/Richardt-Stock.

2:1 TTG

Nun musste im vorderen Paarkreuz Bernd Quehl gegen Jürgen Richhardt antreten. Quehl konnte dem Spitzenspieler lange die Stirn bieten unterlag aber am Ende mit 3:1.

Friedhelm Walther wollte nun den nächsten Punkt gegen Klaus Diemel holen. Ein spannendes und stark umkämpftes Spiel bis in den 5. Satz. Mit dem besseren Ende für Klaus Diemel.

2:3 TTG

In der Mitte startet nun Moritz Krey gegen Patrick Loske. Krey hatte noch etwas gut zu machen aus der Hinrunde. Dies gelang ihm klar in drei Sätzen.

Reinhold Hergert musste nun gegen Reiner Richardt-Stock an die Platte. Dieses Spiel konnte er klar mit 3:0 gewinnen.

4:3 TTG

Zum Abschluss des ersten Durchgangs standen die Partien Karl-Heinz Schwunk gegen Peter Brandner und Fabian Siebert gegen Thomas Mandt an.

Eine klare Sache war es bei Schwunk, der mit 3:0 gewinnen konnte.

Die ersten beiden Sätze bei Siebert waren auch klar. Danach verlor er aber total den Faden. Es ging in den 5. Satz. Diesen konnte Siebert wieder für sich entscheiden.

6:3 TTG

Vorne konnte nun Quehl einen wichtigen Punkt gegen Klaus Diemel holen. Nichts zu holen war für Friedhelm Walther gegen Jürgen Richhardt.

7:4 TTG

Verlass war heute auf Reinhold Hergert, der auch sein zweites Einzel gegen Patrick Loske gewinnen konnte. Nicht so gut lief es für Moritz Krey, der gegen Reiner Richardt-Stock unterlag.

8:5 TTG

Ein Punkt musste noch her. Und jeder war sich sicher, dass den Punkt nun Karl-Heinz Schwunk holen würde. Leider war Thomas Mandt gut aufgelegt und gewann das Spiel mit 3:0.

Im Hinspiel hatte Fabian Siebert noch im 5. gegen Peter Brandner verloren. An diesem Tag machte er es besser und konnte das Spiel mit 3:0 gewinnen.

9:6 TTG

Punkte: Walther/Quehl; Hergert/Siebert; Quehl; Krey; Hergert (2); Schwunk; Siebert (2) (fs)
 
 
TTG Ottrau/Berfa II - SV Rot-Weiß Gombeth  9:7

Nur 48 Stunden nach dem Krimi in Oberaula stand für die TTG II erneut ein Topspiel auf dem Programm. Am gestrigen Abend empfing man den Tabellendritten RW Gombeth.

Die Gäste hatten die Chance, mit einem Erfolg mit den Hausherren in der Tabelle gleich zu ziehen. Und so traten sie auch in Bestbesetzung an.

Aber auch die Gastgeber boten ihre stärkste Formation auf.

Vorweg, es sollte wie in Oberaula ein spannender Abend werden, sogar noch eine Spur dramatischer, gespickt mit tollen Ballwechseln und auch dem ein oder anderen verbalen Schlagabtausch.

Nach den Doppeln lagen die Gäste mit 2:1 in Führung. Lediglich Friedhelm Walther und Bernd Quehl konnten für die TTG punkten.

Am vorderen Paarkreuz bewies Friedhelm Walther dann seine derzeit sehr gute Verfassung. Den stark eingeschätzten Michael Naumann bezwang er klar in drei Sätzen.

Bernd Quehl musste sich in seinem Spiel dem 1720-Q-TTR-Mann Manfred Lincke mit 0:3 geschlagen geben.

In der Mitte dann das erste Highlight. Youngster Moritz Krey musste gegen den ausgefuchsten Materialspieler Frank Möller ran. Im Hinspiel hatte der 15-jährige noch die Oberhand gehabt. Doch diesmal kam er, zumindest zwei Sätze lang, überhaupt nicht mit der cleveren Spielweise des Gegners klar, der immer wieder geschickt seinen Anti ins Spiel brachte. Krey ließ sich aber nicht entmutigen, fand langsam besser ins Spiel und bog mit viel Geduld und guten Nerven die Partie allmählich zu seinen Gunsten um und gewann im fünften Satz mit 12:10.

Emotional ging es dann im Spiel zwischen Reinhold Hergert gegen Klaus Linke zu, das der TTGler mit 2:3 verlor.

„Wenn Fabi das gewinnt, dann ist das eine große Sache", meinte Friedhelm Walther vor der Partie der Nummer sechs der TTG Fabian Siebert gegen den ehemaligen Bezirksoberligaspieler Helmut Bohne, der sich mit Noppe und Anti „bewaffnet" hatte, aber dann doch keine Mittel gegen den wie entfesselt aufspielenden TTGler fand – 3:0 für Siebert.

Karl-Heinz Schwunk hatte in seiner Begegnung keine Mühe. Christoph Conrad stellte sich dem offenen Spiel Schwunks und hatte damit schon verloren – 3:0.

Nach dem ersten Durchgang hieß es damit 5:4 für Ottrau/Berfa II.

„Vorne" eröffnete dann die zweite Runde und wiederum gab es einen Zähler vom Top-Duo der TTG.

Diesmal hatte Naumann gegen Quehl keine Chance und verlor erneut mit 0:3.

Friedhelm Walther zeigte auch gegen Manfred Lincke eine klasse Leistung, führte mit 2:0-Sätzen, musste sich dann aber der Gäste-Nummer eins mit 2:3 beugen.

Moritz Krey hatte sein Pulver jetzt verschossen und unterlag Klaus Lincke mit 1:3.

Mit Spannung war nun das Aufeinandertreffen zwischen Hergert und Möller erwarten worden. Hergerts ruhige besonnene Spielweise gegen Möllers Defensivkünste. Doch der Berfaer zog seinem Kontrahenten schon vor dem Spiel den Zahn, als er den Schiedsrichter auf ein drohendes Zeitspiel aufmerksam machte. Dieses vor Augen verleitete den Gombether zu einer überhasteten Spielweise, die Hergert gekonnt ausnutzte und 3:0 siegte.

„Hinten" musste jetzt wenigstens ein Punkt her, wollte man mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel gehen.

Und so kam es dann auch. Schwunk prophezeite sich zunächst selbst Probleme gegen den Noppen/Anti-Spieler Bohne und verlor mit 1:3. Doch Fabian Siebert blieb auch im zweiten Einzel souverän – 3:0 gegen Conrad.

Das Schlussdoppel musste also die Entscheidung bringen. Das Gäste-Duo Linke/Linke ging leicht favorisiert in die Begegnung und führte auch schnell mit 2:1-Sätzen. Doch Walthers gute Vorhand und Quehls tolles Blockspiel halfen die Partie zu drehen – 3:2 für die TTG.

Nach fast vier Stunden war das Spiel beendet.

Ottrau/Berfa II hat mit nun vier Punkten Vorsprung auf Rang drei sehr gute Möglichkeiten, nach der Serie Aufstiegsrelegation zu spielen. (ub)




Copyright © 2018 Hessensport24 – 24 Stunden für Sie am Ball!. Alle Rechte vorbehalten.