Fritzlar - Im "Ligen-Check" 2023/24 stellen wir heute den FC Domstadt Fritzlar vor. Die Mannschaft spielt in der Fußball-Kreisliga A1 und belegt nach der Hinrunde den zweiten Rang. Als Übungsleiter sind Muhammed Gülsen und Marvin Diehl tätig.

Die Domstädter waren noch nicht so richtig abgestiegen, da galten sie bereits als der Top-Favorit um den (Wieder)-Aufstieg! Schon beeindruckend, wie konsequent man in Fritzlar die Dinge mittlerweile angeht: Mannschaft verstärkt, tolle Jugendarbeit und demnächst auch noch einen neuen Kunstrasenplatz! Die Kreisoberliga kann also kommen. Aber vorher ist schon noch etwas Arbeit zu erledigen.

Denn die Domstädter kriegen den Aufstieg nicht auf dem Silbertablett serviert, da gibt es zwei, drei sehr starke Widersacher. Vor allem die SG Ungedanken/Mandern macht dem Team um Torjäger Erdinc Güney (10 Tore) das Leben schwer. Nach hinten könnte auch noch die FSG Gudensberg II gefährlich werden.

Die Saison begann für Fritzlar prächtig! Die ersten sechs Partien gewann man allesamt mit einem Torverhältnis von 26:2. Danach gab es beim 0:2 zu Hause gegen Edermünde II zwar einen kleinen Rückschlag, der aber schnell wieder vergessen gemacht wurde durch unter anderem einen 10:0-Kantersieg über die SG Fuldalöwen/Beisetal II.

Zum Ende der Vorrunde stellt der Tabellenzweite die beste Defensive (nur sieben Gegentore) und kann mit einigen Toren aus den beiden Nachholspielen auch in Sachen "meiste geschossene Tore" zum Primus Ungedanken/Mandern aufschließen und diesen vor allem in der Tabelle überflügeln.

Wie der Sportliche Leiter Sven Pfefferkorn (Foto) die Hinrunde bewertet, verriet er uns in folgendem Interview:


Hallo, Herr Pfefferkorn, Ihr belegt zurzeit den zweiten Platz in der Kreisliga A1. Wie lautet Ihr Fazit über die Vorrunde?

Pfefferkorn: Nach der letzten Saison mussten wir uns neu aufstellen und haben die Vorserie mit einer komplett neuen Mannschaft absolviert. Daher sind wir mit der Platzierung beider Teams zufrieden und möchten diese Plätze bis zum Ende der Serie verteidigen.

Der eingeschlagene Weg ist der richtige, wir können zwei starke Teams stellen, unsere zweite Mannschaft ist ungeschlagener Tabellenführer, dank der tollen Arbeit aller Beteiligten, die ersten Jugendspieler wurden integriert und genau dort wollen wir weiter machen!


Was war gut und wo muss sich Ihr Team noch verbessern?

Pfefferkorn: Gut ist der Zusammenhalt beider Teams, die hohe Trainingsbeteiligung und dass wir nach dem bitteren Abstieg schnell in die Spur gefunden haben.

Zu verbessern gibt es genug und immer wieder, aber da wird unser Trainerteam an den richtigen Schrauben drehen.

Ich würde mich freuen, wenn wir mit dem Ball mehrere Lösungen finden könnten, zudem muss man in jedem Spiel 100 % geben, sonst wird es am Ende nicht reichen. In der heutigen Zeit können auch schwächere Teams die Räume eng machen und verteidigen und besitzen die Qualität, es dem Gegner schwer zu machen.

Gut ist unsere neue Vereinsstruktur, alle leisten tolle Arbeit und wollen die Dinge permanent verbessern. Unsere Jugend-Trainer machen einen grandiosen Job, in fast jeder Altersklasse verbessern sich unsere Ergebnisse und die ersten Erfolge werden realisiert.

Gut ist auch die hohe Zuschauerzahl unserer Anhänger, egal ob bei Auswärtsspielen oder Heimspielen, die Unterstützung von Fans und Sponsoren ist der absolute Hammer.


Ist der Aufstieg das große Ziel?

Pfefferkorn: Wir haben keinen Druck, wir planen auf längere Sicht, daher würden wir uns freuen, wenn es klappt und falls nicht, dann werden wir in der neuen Serie erneut angreifen. Aber ich kenne die Jungs und natürlich ist das große Ziel, wieder in der KOL zu spielen.


Wer sind die ärgsten Kontrahenten im Kampf um den ersten Platz?

Pfefferkorn: In erster Linie der Tabellenführer! Ungedanken/Mandern hat ein eingespieltes Team mit guten Fußballern. Gudensberg II ist die große Überraschung. Nach dem Hinspiel hätte ich nicht erwartet, dass diese Mannschaft so viele Punkte holen kann. Geismar/Züschen hatte einen schwierigen Start, aber werden in der Rückserie noch genug Punkte einfahren, weil es eine tolle Truppe ist. Daher rechne ich auch mit unseren Nachbarn.


Bleiben Muhammed Gülsen und Marvin Diehl über das Saisonende hinaus das Trainerduo des FCD?

Pfefferkorn: Wir sind in guten Gesprächen. „Mo“ und „Marv“ haben unser absolutes Vertrauen und machen einen guten Job!


Hessensport24 bedankt sich für das Interview und wünscht dem FC alles Gute für die Rückrunde 2023/24!


Torschützen Erste Mannschaft:

Platz Spieler Mannschaft Tore
1. Erdinc Güney FC Domstadt Fritzlar 10
2. Zakaria Elhaqyqy FC Domstadt Fritzlar 6
3. Mouhamad Safiya FC Domstadt Fritzlar 5
4. Andre Strippel FC Domstadt Fritzlar 4
5. Marvin Diehl FC Domstadt Fritzlar 3
  Muhammed Gülsen FC Domstadt Fritzlar 3
7. Francesco Celotto FC Domstadt Fritzlar 2
  Jannik Vent FC Domstadt Fritzlar 2
9. Abdelouahab Allaoua FC Domstadt Fritzlar 1
  Bahram Walizadeh FC Domstadt Fritzlar 1
  Cem Demirci FC Domstadt Fritzlar 1
  Gökhan Topsakal FC Domstadt Fritzlar 1
  Mohamed Elsherbini FC Domstadt Fritzlar 1
  Nils Jungnitsch FC Domstadt Fritzlar 1


Torschützen Zweite Mannschaft:


Platz Spieler Mannschaft Tore
1. Mykyta Motiev FC Domstadt Fritzlar II 10
2. Jannik Vent FC Domstadt Fritzlar II 7
3. Taner Karakoc FC Domstadt Fritzlar II 6
4. Abdelouahab Allaoua FC Domstadt Fritzlar II 5
5. Anton Motiev FC Domstadt Fritzlar II 4
  Lenny Cholibois FC Domstadt Fritzlar II 4
7. Moritz Bruchhäuser FC Domstadt Fritzlar II 3
  Zoubir Baha FC Domstadt Fritzlar II 3
9. Andrzej Bazant FC Domstadt Fritzlar II 2
  Hosaam Angersbach FC Domstadt Fritzlar II 2
  Sven Pfefferkorn FC Domstadt Fritzlar II 2
  Timo Appel FC Domstadt Fritzlar II 2
13. Nils Jungnitsch FC Domstadt Fritzlar II 1
  Przemyslaw Bazant FC Domstadt Fritzlar II 1