Schrecksbach - Im "Ligen-Check" 2023/24 stellen wir heute den VfB Schrecksbach vor. Die Mannschaft spielt in der Fußball-Kreisoberliga und belegt nach der Hinrunde den ersten Rang. Als Übungsleiter sind André Petersohn und Christian Miletzki (Foto) tätig.

In Schrecksbach waren sie im vergangenen Sommer sehr euphorisch. Von Aufstieg war die Rede, wenn man so nach den Saisonzielen fragte. Wir hielten das damals für gewagt, schließlich hatte der VfB mit Yannick Herndl, Laurin Krämer (beide TSV Mengsberg) und Lennard Jäckel (Pause) gleich drei Stammspieler abgeben müssen, von denen Herndl jetzt zurückgekommen ist und Jäckel seine Auszeit beendet hat. Der Primus wird also zur Rückrunde nicht unbedingt schwächer sein, was die Konkurrenz sicher nicht freut.

Die Hinserie darf getrost als makellos bezeichnet werden! Fast, nur einen kleinen Schönheitsfehler erlaubten sich die Schwälmer: Bei der starken SG Neuental-Jesberg gab es am dritten Spieltag ein 0:3. Ansonsten ließen Carlo Breves und Co. nicht viel anbrennen. Zwölf Siege und zwei Remis verbuchte der ehemalige Hessenligist in den verbliebenen 14 Partien, erzielte dabei 42:15 Tore. Das beste Torverhältnis hat man damit zwar nicht, aber es zählt ja der direkte Vergleich, und den hat die Elf um Rückhalt Johannes Heipel gegen den derzeit ärgsten Verfolger FV FeLoNi mit 2:1 für sich entschieden.

Einen weiteren Aufstiegs-Kontrahenten könnte man sich gleich zum Rest-Rundenauftakt entledigen, denn am 03. März kommt der Tabellendritte SG Neuental-Jesberg ins Metzenbergstadion. Gewinnt der VfB das Rückspiel, wäre der Abstand zu den Kellerwäldern auf acht Punkte angewachsen. Es folgen dann das Spiel beim Vierten SG Fuldalöwen/Beisetal sowie die Derbys bei der SpVgg Zella/Loshausen und gegen die SG Ohetal/Frielendorf, gegen die man im Vorjahr zu Hause mit 0:3 verlor, ehe es die Woche nach Ostern in Lohre zum Showdown kommt!

Sollte der VfB dann immer noch ganz oben stehen, dürfte die Euphorie kaum noch zu bremsen sein!

Wie Coach Miletzki die Hinrunde bewertet, verriet er uns in folgendem Interview:


Hallo, Herr Miletzki, Ihr belegt zurzeit den ersten Platz in der Kreisoberliga. Wie lautet Ihr Fazit über die Vorrunde?

Miletzki: Die Mannschaft hat eine tolle Vorrunde gespielt, und das auch, obwohl uns im Sommer vier Spieler aus der Stammelf verlassen haben. Mit unseren Neuzugängen hatten wir ein glückliches Händchen bewiesen! Die Jungs haben die entstandenen Lücken geschlossen und sich schnell in die Mannschaft integriert.

Was ich besonders erwähnen muss, ist die Trainingsbeteiligung. Die Mannschaft hat sich den Erfolg in jedem Training hart erarbeitet und so waren wir auch in der Lage, ab der 70. Minute noch mal eine Schippe draufzulegen.


Was war gut und wo muss sich Ihr Team noch verbessern?

Miletzki: Die Mannschaft hat einen sehr großen Schritt nach vorne gemacht, was die Defensivarbeit angeht. Ich denke, das sieht man auch an den geringen Gegentoren in der Vorrunde.

Was wir noch verbessern müssen, ist der Punkt „Chancenauswertung“. Hier lassen wir zu oft 100-prozentige Chancen liegen. Was uns das Leben in manchen Spielen schwer macht.


Ist der Aufstieg jetzt das große Ziel?

Miletzki: Natürlich ist das immer mal Thema in der Mannschaft oder dem Verein. Aber die Saison ist noch lang und es kann noch viel passieren. Wir machen uns da auch keinen Druck, was das Thema angeht. Wir schauen von Spiel zu Spiel und schauen, für was es am Ende reicht!


Wer sind die ärgsten Kontrahenten im Kampf um den ersten Platz?

Miletzki: Felsberg und Neuental sind meiner Meinung nach die zwei spielstärksten Mannschaften in der Klasse, die es vielleicht am Ende unter sich ausmachen werden.


Bleiben Sie über den Sommer hinaus Trainer beim VfB?

Miletzki: Derzeit sind noch keine Gespräche geführt, was die nächste Saison angeht.


Hessensport24 bedankt sich für das Interview und wünscht dem VfB alles Gute für die Rückrunde 2023/24!


Torschützen Erste Mannschaft:

Platz Spieler Mannschaft Tore
1. Carlo Breves VfB Schrecksbach 12
2. Lukas Schwalm VfB Schrecksbach 9
3. Daniel Lerch VfB Schrecksbach 7
4. Benedikt Lang VfB Schrecksbach 5
5. Arthur Keil VfB Schrecksbach 3
6. Christian Andreev VfB Schrecksbach 2
7. Daniel Petersohn VfB Schrecksbach 1
  Jerome Kmoch VfB Schrecksbach 1
  Jonas Dingel VfB Schrecksbach 1
  Sören Gonther VfB Schrecksbach 1


Torschützen Zweite Mannschaft:

Platz Spieler Mannschaft Tore
1. Marvin Smolka VfB Schrecksbach II 21
2. Lukas George VfB Schrecksbach II 5
3. Sebastian Schwab VfB Schrecksbach II 3
4. Fabian Günther VfB Schrecksbach II 2
  Gavin Fousek VfB Schrecksbach II 2
  Jan Schneider VfB Schrecksbach II 2
7. Benjamin Hoos VfB Schrecksbach II 1