Südwest - Hier die zusammenfassenden Spielberichte vom 15. Spieltag in der Fußball-Regionalliga Südwest:


Derbysieg für OFC bei Hessen Kassel

Die Formkurve des Traditionsklubs Kickers Offenbach zeigt in der Regionalliga Südwest langsam nach oben. Am 15. Spieltag setzte sich der ehemalige Bundesligist mit 2:1 (1:1) im hessischen Duell beim KSV Hessen Kassel durch, sammelte so zehn seiner insgesamt 22 Zähler in den zurückliegenden vier Begegnungen und verbesserte sich in die obere Tabellenhälfte.

Vor 7315 Zuschauern geriet der OFC zunächst durch einen Treffer des früheren Bundesligaprofis Sercan Sararer (25.) in Rückstand. Marcos Alvarez (29., Foulelfmeter) gelang noch vor der Halbzeitpause der Ausgleich, bevor Kassels Maurice Springfeld (56.) ein Eigentor zum Endstand unterlief. Hessen Kassel musste damit die sechste Niederlage aus den zurückliegenden sieben Partien hinnehmen.


Freiberg gewinnt Topspiel dank Gerezgiher

In der Regionalliga Südwest herrscht weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die vorderen Tabellenplätze: Am 15. Spieltag zog der SGV Freiberg durch den 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg im direkten Duell am TSV Steinbach Haiger vorbei und belegt nun den zweiten Rang. Beide Teams sind aber nur durch einen Punkt getrennt. Die Plätze eins und acht trennen sogar gerade einmal drei Zähler.

Nach zuvor fünf Siegen nacheinander ging der aktuelle Vizemeister aus Steinbach Haiger erstmals wieder leer aus. Filimon Gerezgiher (46.) machte im Spitzenspiel mit seinem achten Saisontreffer vor 1230 Zuschauern den Unterschied.


Stuttgarter Kickers lassen Federn

Durch den Erfolg des SGV Freiberg reichte den Stuttgarter Kickers das 2:2 (2:1) gegen den FC-Astoria Walldorf, um wegen der um 15 Treffer besseren Tordifferenz die Tabellenführung zu verteidigen. Das Team von Trainer Mustafa Ünal verpasste es allerdings, trotz der beiden Führungstreffer durch Sinan Tekerci (3.) und Flamur Berisha (45.+1) die volle Punktausbeute einzufahren. Marcel Carl (18./58.) steuerte vor 3690 Fans jeweils den Ausgleich bei.


FC 08 Homburg ist für DFB-Pokal gerüstet

Der FC 08 Homburg nimmt die Zweitrundenpartie im DFB-Pokal am Dienstag (ab 18 Uhr, live bei Sky) gegen den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth mit einem weiteren Erfolgserlebnis in Angriff. Das 4:2 (1:0) bei der zweiten Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 war für die Saarländer der vierte Sieg aus nun fünf Begegnungen ohne Niederlage. Dadurch verkürzte das Team von Trainer Danny Schwarz den Abstand zur Spitze auf drei Punkte.

Maximilian Jansen (26.), Michael Heilig (57.) und der eingewechselte Angelos Stavridis (74.) legten den Grundstein für die volle Ausbeute. Timothé Rupil (80.) und Jean-Marie Nadjombe (89.) brachten den Mainzer Nachwuchs noch einmal heran, bevor Homburgs Joker Lukas Quirin (90.+2) für den Endstand sorgte.


Barockstadt bleibt oben dran

Punktgleich mit dem FC 08 Homburg und mit ebenfalls drei Zählern Rückstand auf die Stuttgarter Kickers mischt auch die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz weiterhin in der Spitzengruppe mit. Das Team von Trainer Sedat Gören setzte sich 2:0 (1:0) gegen den TSV Schott Mainz durch. Marius Köhl (18.) und Einwechselspieler Moritz Reinhard (52.) steuerten die Treffer zum dritten Sieg aus den zurückliegenden vier Partien bei.


TSG Balingen jubelt nach Negativserie wieder

Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib fuhr die TSG Balingen ein. Durch das 2:0 (1:0) gegen Schlusslicht TuS Koblenz sicherte sich die Mannschaft von Trainer Martin Braun die ersten Zähler nach zuvor vier Niederlagen in Serie. Jonas Meiser (30.) und Sascha Eisele (54.) ließen Balingen gegen den direkten Konkurrenten jubeln. Die TSG belegt aber weiterhin einen Abstiegsplatz. Die sichere Zone ist sechs Zähler entfernt.


VfR Aalen gibt Zwei-Tore-Führung aus der Hand

Dem VfR Aalen reichte eine Zwei-Tore-Führung nicht, um nach zwei Niederlagen nacheinander wieder die volle Punktzahl einzufahren. Der frühere Zweitligist musste sich mit einem 2:2 (1:0) gegen die U 21 des VfB Stuttgart zufriedengeben. Vor 1689 Zuschauern schien Benjamin Kindsvater (6./47.) mit einem Doppelpack für den VfR die Zeichen auf Sieg gestellt zu haben. Der Nachwuchs des Bundesligisten wendete durch den zwölften Saisontreffer von Torjäger Dejan Galjen (70.) und einen Treffer Thomas Kastanaras (71.) die dritte Niederlage in Folge ab. Platz eins ist weiterhin nur drei Punkte entfernt.


Eintracht besiegt FSV im Derby deutlich

Das Frankfurter Derby war am 15. Spieltag in der Regionalliga Südwest eine klare Sache. Die erst vor Saisonbeginn in die 4. Liga aufgestiegene Bundesligareserve der Eintracht setzte sich gegen den FSV Frankfurt mit 5:1 (2:0) durch und festigte ihren Platz in der Spitzengruppe. Als Tabellenvierter trennt das Team von Eintracht-Trainer Kristjan Glibo nur einen Punkt von Spitzenreiter Stuttgarter Kickers.

Vor 1271 Zuschauern in Dreieich sorgten Ignacio Ferri Julia (28.) und Dario Gebuhr (41.) schon vor der Pause für einen 2:0-Vorsprung der Gastgeber. Jose-Junior Matuwila (55.) konnte zwar für den FSV verkürzen, doch erneut Ferri Julia (65.) stellte den alten Abstand wieder her. In der Schlussphase schraubte der eingewechselte Daniel Starodid (90.+3/90.+5) das Ergebnis mit einem Doppelpack noch weiter in die Höhe.


Hoffenheim II jetzt Dritter

Sogar auf den dritten Tabellenplatz, punktgleich mit der Eintracht, kletterte die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim nach dem 4:0 (0:0)-Heimsieg gegen den Bahlinger SC. Dabei trugen sich Simon Kalambayi (48.), Andu Kelati (60.), Julius Schmahl (76.) und der eingewechselte David Makwa Ntusu (88.) in der zweiten Halbzeit in die Torjägerliste ein. Für die Mannschaft von TSG-Trainer Vincent Wagner war es der vierte Sieg nacheinander.

Für Spannung dürfte in der Südwest-Staffel in den nächsten Wochen und Monaten definitiv gesorgt sein. Platz eins (Stuttgarter Kickers) und Rang acht (VfB Stuttgart II) sind nach der 15. Runde gerade einmal um drei Punkte getrennt.


Hier die Tabelle:

Hier alle Tore und Highlights der Regionalliga Südwest: