Südwest - Hier die zusammenfassenden Spielberichte vom 18. Spieltag in der Fußball-Regionalliga Südwest:


Spitzenreiter Stuttgart gewinnt Kickers-Duell erneut

Herbstmeister Stuttgarter Kickers behielt auch im zweiten Traditionsduell mit Kickers Offenbach - wie schon im offiziellen Erdöffnungsspiel zu Saisonbeginn - erneut 1:0 (1:0) die Oberhand und verteidigte die Tabellenführung. Vor 6590 Fans im GAZI-Stadion auf der Waldau markierte Sinan Tekerci (20.) den einzigen Treffer der Begegnung. Die Schwaben bauten ihre Erfolgsserie damit auf zehn Spiele ohne Niederlage aus.

Der OFC, der jetzt schon elf Punkte von der Spitze entfernt ist, musste rund eine Stunde lang in Unterzahl spielen. Nach einem Gerangel mit Stuttgarts Kapitän Kevin Dicklhuber hatte Keanu Staude die Rote Karte gesehen (38.) Dicklhuber kam mit Gelb davon.


Mainzer Serie unter Schönweitz hält

Die zweite Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 bleibt unter der Regie von Interimstrainer Meikel Schönweitz in der Regionalliga Südwest auf Erfolgskurs. Im dritten Ligaspiel nach der Beförderung des bisherigen U23-Trainers Jan Siewert zu den Profis landeten die Rheinhessen mit dem früheren DFB-Trainer und jetzigen Mainzer Nachwuchsdirektor Schönweitz auf der Bank auch den dritten Sieg. Gegen den KSV Hessen Kassel setzte sich der FSV am 18. Spieltag mit 4:1 (1:1) durch und legte damit auch einen erfolgreichen Rückrundenstart hin.

Julian Derstroff (10.) erzielte im Bruchwegstadion den ersten Treffer der zweiten Saisonhälfte in der Südwest-Staffel. Nikos Zografakis (14.) glich aber nur wenig später aus. Nach der Pause sorgten Doppeltorschütze Ken Mata (54., Foulelfmeter/72.) und der eingewechselte Danny Schmidt (90.+1) für die Entscheidung.

Die Gäste aus Kassel beendeten die Partie nach der Gelb-Roten Karte für ihren Kapitän Frederic Brill (wiederholtes Foulspiel/68.) in Unterzahl. Im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Alexander Kiene gab es für den abstiegsbedrohten KSV Hessen die erste Niederlage. Zu Kienes Einstand hatte Kassel gegen die TSG Balingen 3:2 gewonnen.


6:1! Homburger Harres schnürt Dreierpack

Nach dem sensationellen Einzug in das Achtelfinale des DFB-Pokals bleibt der FC 08 Homburg auch in der Regionalliga Südwest auf Erfolgskurs. Das Team von Trainer Danny Schwarz startete am 18. Spieltag mit einem 6:1 (2:0)-Auswärtserfolg beim VfR Aalen in die Rückrunde, blieb zum achten Mal nacheinander ohne Niederlage und holte in dieser Phase 20 von 24 möglichen Punkten. Damit rückten die Saarländer auf Rang zwei vor.

Vor 1342 Zuschauern hatte Phil Harres (39./72./78.) mit einem Dreierpack entscheidenden Anteil am neunten Saisonsieg. Kurios: Seine vorherigen zehn Saisontreffer hatte der 21 Jahre alte Angreifer allesamt als Joker erzielt. Jetzt war er erstmals als Startelfspieler erfolgreich und muss in der Torjägerliste nur noch Dejan Galjen vom VfB Stuttgart II (14 Treffer) vor sich dulden. Neben Harres trugen sich auch Markus Mendler (45.+4, Foulelfmeter/48.) und Maximilian Jansen (85.) für den FCH in die Torschützenliste ein. Für Aalen konnte Benjamin Kindsvater (54.) nur zwischenzeitlich verkürzen.


TSV Steinbach Haiger lässt erneut Federn

Einen weiteren Dämpfer erhielten die Titelhoffnungen des aktuellen Vizemeisters TSV Steinbach Haiger. Nach zuvor drei Niederlagen nacheinander mussten sich die Hessen im ersten Rückrundenspiel gegen den bisherigen Tabellenletzten TuS Koblenz mit einem 1:1 (1:0) begnügen und verloren dadurch weiteren Boden auf die Tabellenspitze (jetzt sieben Zähler Rückstand).

Zum "tragischen Helden" aus Steinbacher Sicht wurde vor 1085 Besuchern Ertan Hajdaraj (34.), der erst zur Führung traf, dann aber einen Foulelfmeter über den Kasten setzte und das mögliche 2:0 verpasste (42.). Besser machte es nach der Pause Felix Könighaus (53., Foulelfmeter), der vom Punkt zum Ausgleich traf. Auch die Gelb-Rote Karte für den Koblenzer Kapitän André Mandt (wiederholtes Foulspiel/84.) änderte in der Schlussphase nichts mehr am Ergebnis.


TSG Balingen verliert auch nach Trainerwechsel

Im ersten Spiel nach der Freistellung von Trainer Martin Braun schaffte die stark abstiegsbedrohte TSG Balingen nicht die Trendwende, unterlag unter der Regie von Sportvorstand Fabian Kurth beim Fast-Namensvettern Bahlinger SC 0:2 (0:1). Ivan Novakovic (15.) brachte die Hausherren auf die Siegerstraße, Yannick Häringer (78.) stellte den Endstand her. Mit sieben Punkten aus den zurückliegenden drei Begegnungen verschaffte sich der BSC wertvolle Luft im Kampf um den Klassenverbleib.


Eintracht Frankfurt II und SGV Freiberg teilen die Punkte

Keinen Sieger gab es beim 1:1 (1:0) im Verfolgerduell zwischen Eintracht Frankfurt II und dem SGV Freiberg Fußball. Fynn Otto (15.) brachte zunächst die Eintracht mit einem Flugkopfball 1:0 in Führung, Emir Kuhinja (55.) glich nach der Pause aus. Beide Teams warten seit drei Spieltagen auf einen Dreier.


Assibey-Mensah rettet Remis für TSV Schott Mainz

Der FSV Frankfurt beendete zum Rückrundenstart in der Regionalliga Südwest seine Niederlagenserie. Der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenverbleib gelang am 18. Spieltag allerdings nicht. Das Team von Trainer Tim Görner, das zuletzt dreimal in Serie leer ausgegangen war, musste sich beim Tabellenvorletzten TSV Schott Mainz mit einem 1:1 (1:0) begnügen und bleibt damit in der Gefahrenzone der Liga.

Dabei brachte Malik Mc Lemore (36.) die Gäste aus Hessen auf dem Mainzer Kunstrasenplatz während der ersten Halbzeit in Führung und ließ den FSV auf den sechsten Saisonsieg hoffen. Raphael Assibey-Mensah (76.) sicherte dem TSV Schott aber zumindest noch das Remis und verhinderte damit den Sturz auf den letzten Platz.


Hier die Tabelle:

Hier alle Tore und Highlights der Regionalliga Südwest: