Südwest - Hier die zusammenfassenden Spielberichte vom 26. Spieltag in der Fußball-Regionalliga Südwest:


Hoffenheim II sorgt für Spannung im Titelrennen – Stuttgarter Kickers gehen im Topspiel baden

Erneuter Rückschlag für die Stuttgarter Kickers im Meisterschaftsrennen der Regionalliga Südwest: Das Team von Trainer Mustafa Ünal blieb am 26. Spieltag nicht nur zum dritten Mal nacheinander ohne Sieg. Der Vorsprung des Tabellenführers auf die Bundesligareserve der TSG Hoffenheim verkleinerte sich auch durch das 0:5 (0:2) im direkten Duell auf nur noch zwei Punkte. Zusätzlich hat „Hoffe Zwo“ noch eine Nachholpartie in der Hinterhand, könnte also aus eigener Kraft vorbeiziehen.

Vor 1600 Fans im Hoffenheimer Dietmar-Hopp-Stadion legten Luka Duric (40.), Uche Destiny Obiogumu (44.) und der erst kurz zuvor eingewechselte David Mokwa Ntusu (47.) unmittelbar vor und direkt nach der Halbzeit den Grundstein für den vierten Sieg der TSG aus den zurückliegenden fünf Spielen. Der ebenfalls eingewechselte Nick Breitenbücher (84.) und Andu Kelati (90.+5) bauten die Führung in der Schlussphase weiter aus.


3:2 nach 0:2 - Steinbach stoppt Talfahrt im elften Versuch

Nach zehn vergeblichen Versuchen hat es nun geklappt: Der TSV Steinbach Haiger stoppte am 26. Spieltag in der Regionalliga Südwest seinen Abwärtstrend. Das Team des neuen Trainers Hüsni Tahiri gewann das hessische Duell bei der SG Barockstadt trotz eines 0:2-Rückstands noch 3:2 (0:2) und verschaffte sich damit wertvolle Luft im Kampf um den Klassenverbleib. Zuvor hatte der TSV nur zwei Punkte aus zehn Partien geholt.

Dabei sah es vor 1200 Zuschauern in Fulda lange Zeit nicht nach einer Trendwende aus. Die Gastgeber, die mit einer Serie von sieben Begegnungen ohne Niederlage bis in die Spitzengruppe vorgerückt waren, führten nach Treffern von Gal Grobelnik (13.) und Milian Habermehl (44.) zur Pause mit 2:0 und schienen auf dem besten Weg, den Rückstand zu Tabellenführer Stuttgarter Kickers zumindest vorerst auf drei Zähler zu verringern. Die Gäste aus Steinbach Haiger bewiesen jedoch Moral und wendeten durch Tore von Nick Galle (57.), Christopher Theisen (62.) und des eingewechselten Nicolas Wähling (80.) noch das Blatt.


FSV Frankfurt trifft zweimal in der Nachspielzeit und siegt

Großes Aufatmen herrscht auch beim FSV Frankfurt nach dem späten 3:1 (0:0)-Heimsieg gegen Schlusslicht TuS Koblenz. Dabei waren die Gäste vor 1546 Besuchern am Bornheimer Hang zunächst durch Dylan Akpess Esmel (54.) in Führung gegangen. Nach dem Ausgleich durch Jihad Boutakhrit (66.) stand es bis in die Nachspielzeit 1:1, ehe ein Eigentor von Dominic Volkmer (90.+1) und ein Treffer von Jan-Erik Eichhorn (90.+4) dem FSV doch noch den achten Saisonsieg bescherte. Die Koblenzer gingen auch im fünften Ligaspiel des neuen Jahres leer aus.


Walldorf feiert „Big Points“ im Kampf um den Klassenerhalt

Für eine Überraschung sorgte der ebenfalls abstiegsbedrohte FC-Astoria Walldorf mit dem 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen den Titelaspiranten FC 08 Homburg. Dabei bewies Walldorfs Trainer Matthias Born ein glückliches Händchen. Für die Entscheidung sorgten nämlich die beiden Einwechselspieler Jonas Arcalean (48.) und Bekem Can Bicki (90.+4), die allerdings beide für die verletzten Moritz Reuther und Boubacar Barry Mitte der ersten Halbzeit ins Spiel kamen. Damit verließ die Astoria nach dem 26. Spieltag die Gefahrenzone der Liga. Dagegen droht der FC 08 Homburg nach zuletzt drei Niederlagen aus vier Spielen den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren.


OFC siegt bei dezimiertem VfB-Nachwuchs

Die Zweitvertretung des VfB Stuttgart konnte die Niederlage des Tabellenführers nicht ausnutzen und hat weiterhin fünf Zäher Rückstand. Der Nachwuchs des Bundesligisten unterlag Kickers Offenbach mit 0:1 (0:0). Nachdem sich der Stuttgarter Leon Reichardt wegen einer Notbremse die Rote Karte eingehandelt hatte (72.), unterlief Patrick Kapp (78.) ein Eigentor zum Endstand. Kurz vor Schluss musste mit dem eingewechselten Jannis Boziaris ein weiterer VfB-Spieler wegen einer Unsportlichkeit ebenfalls mit "Rot" vorzeitig vom Feld (90.+4).


„Adlerträger“ bleiben oben dran

Mit der Bundesligareserve von Eintracht Frankfurt verkürzte ein anderes Nachwuchsteam den Rückstand zur Tabellenspitze dagegen auf sechs Punkte. Die Mannschaft von Trainer Kristjan Glibo setzte sich mit 1:0 (0:0) gegen den VfR Aalen durch. Der zur Pause eingewechselte Harpreet Ghotra (49.) machte mit seinem Treffer den Unterschied. Der VfR Aalen ging somit im fünften Spiel unter dem neuen Cheftrainer Markus Pflanz erstmals leer aus (sechs Zähler) und rutschte wieder auf einen Abstiegsplatz.


SGV Freiberg feiert ungefährdeten Sieg gegen TSG Balingen

Weiterhin punktgleich mit den Frankfurtern ist der SGV Freiberg nach dem 4:0 (2:0) gegen die stark abstiegsbedrohte TSG Balingen. Ruben Reisig (18.), Mike Feigenspan (40.) und Domenico Alberico (81/83.) sorgten mit ihren Treffern für den vierten Dreier aus den vergangenen fünf Begegnungen vor heimischer Kulisse.


Mainzer U23: Erster Sieg unter Hoffmann

Im fünften Spiel unter der Leitung des neuen Cheftrainers Benjamin Hoffmann fuhr die U23 des 1. FSV Mainz 05 ihren ersten Sieg ein. Der Nachwuchs des Bundesligisten behielt im Stadtduell beim TSV Schott Mainz mit 2:1 (1:0) die Oberhand. Julian Derstroff (11.) und Marcus Müller (51.) ließen die „Nullfünfer" wieder über die volle Ausbeute jubeln. Für den TSV Schott Mainz, der nur noch geringe Chancen auf den Klassenverbleib besitzt, sprang nur noch der Anschlusstreffer durch Linus Wimmer (90., Foulelfmeter) heraus.


Bahlingen und Kassel teilen die Punkte

Nach drei Siegen in Folge musste sich der Bahlinger SC wieder mit einem Unentschieden zufriedengeben. Durch das 1:1 (1:0) gegen den KSV Hessen Kassel baute das Team des Trainerduos Dennis Bührer und Axel Siefert dennoch die Bilanz ohne Niederlage auf sieben Begegnungen aus. Den Führungstreffer der Gastgeber durch Lukas Sonnenwald (15.) konnte Ex-Bundesligaprofi Sercan Sararer (49.) noch ausgleichen. Damit sicherte er dem KSV das dritte Remis nacheinander. Seit fünf Begegnungen (sieben Punkte) gab es keine Niederlage mehr. Der Abstand zur Gefahrenzone der Liga beträgt dennoch nur einen Zähler.


Hier die Tabelle:

Hier alle Tore und Highlights der Regionalliga Südwest: