Wiesbaden - Nach dem Sieg beim Abstiegskandidaten VfB Lübeck hat der SV Wehen Wiesbaden am Samstag den nächsten harten Brocken in der 3. Liga vor der Brust. Zum 36. Spieltag um 14 Uhr ist der Tabellendritte 1860 München zu Gast in der BRITA-Arena.


Cheftrainer Rüdiger Rehm über…

… den Sieg in Lübeck: „Wir haben gezeigt, dass wir unbedingt Fußballspiele gewinnen wollen und haben alles dafür getan. Wir wussten, dass der Gegner alles versuchen wird, um seine letzte Chance zu nutzen, doch noch die Klasse zu halten. Es ging darum, Lübeck nicht die Räume zu geben, die sie für ihre Spiel brauchen und das haben die Jungs gut gemacht.“

… Maurice Malone: „Ich glaube, er kann sogar noch mehr zu unserem Spiel beitragen. Er weiß, dass wir sehr kritisch mit ihm sind, weil wir sehr viel von ihm erwarten. Er bringt Fähigkeiten auf den Platz, die er noch mehr zeigen muss. Die Aktionen, die er macht, sind meistens gut, aber er kann sich noch viel mehr am Spiel beteiligen. Daran arbeiten wir mit ihm. Dass er zwei Vorlagen und ein Tor gemacht hat, spricht natürlich für ihn und seine Qualität.“

… Tim Walbrechts doppelte Startelf-Nominierung: „Tim hat eine super Veranlagung und ist noch sehr jung. Er hat die Saison gut begonnen und hat als Sechser vieles, was man braucht. Er muss aber noch Erfahrung sammeln. Über das Training hat er sich die Aufstellung verdient. Gegen Duisburg hat er in der ersten Hälfte gut gespielt und konnte in der zweiten Hälfte wichtige Erfahrungswerte sammeln. Gegen Lübeck hat er ein klasse Spiel gemacht, war unglaublich laufstark und hat sehr viele Zweikämpfe gewonnen. Strategisch kann er noch etwas dazulernen aber der Junge ist gut und hat jetzt seine ersten Schritte gemacht.“

… 1860 München: „1860 ist eine unglaublich konstante Mannschaft. Sie haben eine gute Mischung aus Defensive und Offensive. Nicht umsonst sind sie oben in der Tabelle mit dabei und haben zuletzt eine Serie gestartet. Auch sie hatten ihre Höhen und Tiefen im Lauf der Saison, haben sich aber konstant herausgearbeitet, weil sie von den vier Teams da oben vielleicht sogar das beste sind. Da kommt ein großes Kaliber auf uns zu. Wir messen uns gerne mit ihnen und wollen es ihnen so schwer wie möglich machen. Wir können jedem Gegner wehtun und das wollen wir auch am Samstag schaffen.“

Personal: Florian Carstens kehrt nach abgesessener Gelbsperre in den Kader zurück. Phillip Tietz fehlt weiterhin gesperrt. Ben Bischof (Patellasehnenprobleme), Amhet Gürleyen (Blinddarm-OP), Dennis Kempe (Muskelfaserriss) und Sebastian Mrowca (Sehnenluxation) fallen gegen München aus. Hinzu kommen die Langzeitverletzen Stefan Aigner (Schambeinentzündung), Dominik Prokop (Meniskus-OP) und Benedikt Röcker (Knorpelschaden).

Das Spiel wird auf HR 3 live übertragen. Anstoß 14 Uhr.