Bebra - Als Vorbereitungswettkampf für die Schwalm-Eder-Bestenkämpfe Ende August nutzen 17 Athletinnen und Athleten das Abendsportfest in Bebra. Der Wettkampf auf der Biber-Kampfbahn wurde wieder von der LG Alheimer top organisiert. Vielen Dank dafür.

Bebra - Beim Abendsportfest der LG Alheimer auf der Biberkampfbahn in Bebra sicherten sich die Melsunger Leichtathleten 22 Siege. Es war eine Leistungsschau vieler nordhessischer Athleten, die mehr helle als dunkle Töne zeigte. Doch für die absoluten Höhepunkte sorgten wieder einmal die beiden MT-Asse Luis André und Vivian Groppe, die für die national wertvollsten Leistungen sorgten.

Willingen - Der Tag gestaltet sich schön. Das nagelneue Uplandstadion fanden die Sportler des TSV 05 Remsfeld mit fantastisch blauem Hintergrund und vereinzelten Wolken am Himmel vor. Ein ideales Wetter für die begehrten Vier-Kampf Titel. Leider war das Teilnehmerfeld der U14 sowie der U16 für eine nordhessische Meisterschaft mit ca. 70 Teilnehmern dünn besucht. Dies hat die unterschiedlichsten Gründe, zum einen ist der Termin direkt im Anschluss an die Sommerferien gelegen, zum anderen werden keine Kinder und Jugendliche mehr für den Mehrkampf begeistert.

Borlen - Die nordhessischen Titelkämpfe auf der Langstrecke im schön gelegenen „Blumenhain-Stadion“ in Borken, in die auch die 400m-Meisterschaften für den Schwalm-Eder-Kreis integriert waren, boten eine hervorragende Organisation. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, denn den ganzen Nachmittag über wehte ein heftiger Wind und blies den Viertelmeilern auf der Zielgeraden stark ins Gesicht, so dass die Hoffnung auf gute 400m-Resultate ausblieb.

Uslar - Nicht nur die MT-Nachwuchs-Leichtathleten trumpften beim Feriensportfest in Uslar auf. Auch die Melsunger Senioren überzeugten mit guten Leistungen. Allen voran Jutta Pfannkuche, die bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelden-Worbis wegen einer Verletzung nicht starten konnte. Die inzwischen schon 61-Jährige beeindruckte mit 1,38 Meter und hätte fast noch die nächste Höhe von 1,42 m geschafft. Aber die Hochsprunglatte wollte nicht liegen bleiben.

Uslar - Die Melsunger Leichtathleten machten in Uslar beim Feriensportfest der LG Solling ihren Trainer Alwin Wagner zum Geburtstag schöne Geschenke. Nach einem Ständchen überreichten sie ihm ein lukullisches Präsent und überzeugten anschließend noch mit hervorragenden Leistungen. Für den Höhepunkt sorgte Luis Andre im Diskuswerfen, als er die 1kg-Scheibe zum ersten Mal im Wettkampf über die 50m-Marke warf. Somit hatte seine eigene DLV-Jahresbestleistung, die der HLV-Kaderathlet erst am 10. August in Dietzhölztal mit 49,93 Meter aufgestellt hatte, nur einen Tag Gültigkeit.

Dietzhölztal - Nachdem sich Luis André (MT Melsungen) im Ostertrainingslager des Hessischen Leichtathletik-Verbandes in Kienbaum schwer verletzt hatte, war seitdem an ein zielgerichtetes Training nicht mehr zu denken. Dennoch holte sich das Melsunger Aushängeschild im Kugelstoßen (14,57 m) und Diskuswerfen (45,29 m) die beiden Landestitel und gehörte zu den erfolgreichsten Athleten dieser Meisterschaft.

Borken - Auch in diesem Jahr ruft die Laufbahn in Borken zum Meeting. Am Samstag, den 17.08.2019, also in guten drei Wochen, ist es wieder soweit und der TuSpo Borken lädt zum Kräftemessen der Läuferinnen und Läufer im Kreis auf der Laufbahn ein.

Leinefelde-Worbis - In Leinefelde-Worbis (Thüringen) fanden die Deutschen Seniorenmeisterschaften statt. Eine Athletin und zwei Athleten des TuSpo Borken hatten sich im Vorfeld für diese Meisterschaften qualifiziert und gemeldet.

Leinefeld-Worbis – Groß war die Beteiligung bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefeld-Worbis, denn über 1200 Teilnehmer aus 739 Vereinen ermittelten ihre nationalen Meister. Luise Zieba, Melsungens Langstrecken-Ass holte dabei die einzige Medaille für die MT-Athleten. Die 37-Jährige aus dem Spangenberger Stadtteil Bergheim verbesserte sich im 5000m-Lauf der W35 auf 19:19,61 Minuten und sicherte sich hinter der Berlinerin Carolin Mattem und Claudia Valdix (Herzogenrath, 19:10,99) die Bronzemedaille.

Melsungen - Für die Senioren des Deutschen Leichtathletik-Verbandes gibt es am Wochenende den nationalen Höhepunkt in ihrer Freiluftsaison, denn sie ermitteln in Leinefeld-Worbis ihre deutschen Meister. Zu diesen Titelkämpfen haben über 1200 Teilnehmer aus 739 Vereinen gemeldet. Die besten von ihnen werden im September nach Venedig reisen, wo vom 05. bis 15. die Europameisterschaften stattfinden.

Wiera - Im Rahmen seiner Jubiläumswoche richtete der TSV Wiera einen Jubiläumslauf zu seinem 100-jährigen Bestehen aus. Zahlreiche Teilnehmer fanden den Weg nach Wiera, die größte Läufergruppe kam aus der unmittelbaren Nachbarschaft vom TSV Wasenberg.

Bremen - Die deutschen U16-Meisterschaften in Bremen waren eine beeindruckende Leistungsschau der besten Nachwuchsathleten des Jahrgangs 2004, die 695 Meldungen für diese Titelkämpfe abgegeben hatten. Auch die vielen Zuschauer, die dicht gedrängt auf der Tribüne saßen, kamen auf ihre Kosten, denn sie erlebten ein Leichtathletikfest mit einer grandiosen Stimmung, begeisternden Kämpfen und herausragenden Leistungen.

Bremen - Am Wochenende werden Deutschlands vielversprechende Leichtathletik-Talente vom Jahrgang 2004 zum ersten Mal bundesweit auf sich aufmerksam machen, wenn sie in Bremen ihre nationalen U16-Meister ermitteln. Auf der Sportanlage Obervieland geht es neben dem Kampf um Gold, Silber und Bronze auch darum, die jungen Leichtathleten an den nationalen Leistungsvergleich heranzuführen und ihnen auch Wege für eine spätere Karriere im Leistungssport aufzuzeigen.

Holzminden - Beim Leichtathletik-Sommersportfest in Holzminden präsentierte sich Linus Schopf (MT Melsungen) in einer herausragenden Form. Der Schüler aus Felsberg, der in dieser Saison mit seinen Qualitäten auf der Mittelstrecke positiv auffiel, beeindruckte im Zentrum des Weserberglands mit vier Siegen, wobei er im Sprint, Sprung und Wurf drei persönliche Bestleistungen aufstellen konnte.

Blankenburg - Luise Zieba, die Melsunger Ausdauerspezialistin, kommt für die deutschen Seniorenmeisterschafte, die vom 12. bis 14. Juli in Leinefeld-Worbis ausgetragen werden, immer besser in Form. Nachdem sie im Vorjahr bei den nationalen Titelkämpfen in Mönchengladbach mit Bestzeiten über 800 (2:25,33 Min.) und 1500 Meter (5:06,44 Min) mit zwei fünften Plätzen imponierte, legte sie in diesem Jahr den Schwerpunkt ihrer Trainingseinheiten auf die 5000 Meter.

Koblenz - Bei den süddeutschen U16-Meisterschaften in Koblenz war auf Luis André und Vivian Groppe Verlass. Hochmotiviert und bestens vorbereitet schienen auch die hochsommerlichen Temperaturen die Leistungen der beiden MT-Asse zu beflügeln, denn sie glänzten neben ihren prächtigen Leistungen auch mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen.

Zella-Mehlis - Bernd Gabel (MT 1861 Melsungen) ist seit Januar 2019 in der Altersklasse M60 startberechtigt. Dennoch läuft der Justizvollzugsbeamte schneller als früher und wirft auch den Speer und den Diskus weiter. Das liegt aber nicht nur an den leichteren Geräten, sondern dem jung gebliebenen Oldie bereitet das gemeinsame Training mit dem Melsunger Nachwuchs sichtlich Freude, so dass auch die Leistungen nicht ausbleiben.

Koblenz - Das kommende Leichtathletik-Wochenende steht ganz im Zeichen der Süddeutschen Meisterschaften, denn in Koblenz messen sich die besten süddeutschen Nachwuchsathleten der Jahrgänge 2004 und 2005 und ermitteln ihre Meister in der U16.

Baunatal - Im Rahmen des 49. Pfingstsportfestes der VAG Baunatal zum Jubeltag “40 Jahre Parkstadion Baunatal“ fanden am 08. Juni die nordhessischen Meisterschaften der Aktiven, Jugend und U18/U20 im Parkstadion statt.

Hessen - Bei den Pfingstsportfesten in Hünfeld, Baunatal und Allendorf/Eder gefielen die Melsunger Senioren mit guten Leistungen. Allen voran der vielseitige Bernd Gabel, der sich am Pfingstsamstag in Hünfeld über 400m Hürden mit 55,92 Sekunden das Ticket für die deutschen Seniorenmeisterschaften vom 12. bis 14. Juli in Leinefelde-Worbis löste und ´damit die Norm von 61,00 Sekunden abhaken kann.

Siegburg - Siegburg, im Süden Nordrhein-Westfalens gelegen, war für vier Melsunger Leichtathleten am Pfingstmontag eine Reise wert. Mit zwei Siegen sowie großartigen Sprintzeiten über 100 und 400 Meter rückten Vivian Groppe, Nele Schmoll, Lynn Olson und Marvin Knaust mit ihren Verbesserungen in den Bestenlisten weiter nach vorn und lassen für die nächste Zeit noch einiges erwarten.

Melsungen - Zu Ehren des langjährigen Melsunger Leichtathletik-Kreisvorsitzenden Horst Diele, der im Vorjahr plötzlich verstarb, veranstaltete die MT 1861 Melsungen ihr erstes Horst-Diele-Gedächtnissportfest, bei die Sprinter im Mittelpunkt standen. Zu dieser ersten Auflage kamen bei herrlichem Wetter 115 Teilnehmer aus 15 Vereinen in das Waldstadion. In einem Zweikampf - bestehend aus dem 100- und 200m-Lauf - kämpften die Athleten um die beiden Siegerpokale. Die jüngeren Altersklassen liefen zweimal die für sie ausgeschriebene Strecke und sorgten für Stimmung im Stadion.

Melsungen - Bei den 1500m-Kreismeisterschaften im Melsunger Waldstadion blieben die erhofften guten Leistungen leider aus. Auch die Teilnehmerzahl ließ im Vergleich zu den Cup- und Volksläufen zu wünschen übrig. Vermisst wurden vor allem in den Wettbewerben der weiblichen Jugend, Frauen und Seniorinnen die lauffreudigen Athletinnen aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Das war nicht nur für den Ausrichter dieser Titelkämpfe enttäuschend.

Gelnhausen - Auf die Ausschreibung „Nachwuchsverein des Jahres 2018", die vom Förderverein des Hessischen Leichtathletik-Verbandes initiiert wurde, wiesen fünfzehn hessische Vereine in ihrer Bewerbung nach, dass sie sich vorbildlich für Jugendaktivitäten in ihrem Verein einsetzen.