Hausen - Schon Mark Twain (1835-1910) stellt einmal fest, dass Golf ein Spaziergang mit Hindernissen sei. Recht hatte er, aus verschiedenen Gründen! Denn wie einen normalen Spaziergang zu machen, kann man Golf prinzipiell auch das ganze Jahr spielen. Es bedarf dann eben in den kälteren und regnerischen Monaten einer der Jahreszeit angepassten Kleidung.

Wie allseits bekannt, gibt es kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung! Ist eben Einstellungssache, ob man seinem Hobby nur bei schönem und warmem Wetter oder auch bei rauerem Klima frönen will.

Natürlich spielen sich die Golfbahnen bei schönem und trockenem Wetter besser und einfacher. Der Ball rollt in der Regel dann nach dem Bodenkontakt noch eine zum Teil ordentliche Strecke weiter und das Erzielen eines besseren Ergebnisses ist deutlich leichter möglich. Aber man spielt ja nicht immer nur des Ergebnisses wegen ... Oft ist es die Lust an der Bewegung, die frische Luft, das Abschalten vom Arbeitsalltag und der Kontakt zu Freunden, die den Golfspieler auf den Platz treiben. Da nimmt man gerne mal ein paar Meter weniger Schlagweite in Kauf und das Spielergebnis ist eben mal zweitrangig.

Auch die Tageszeit ist durchaus ein Thema. Denn Golf zu spielen ist immer möglich, sobald es hell ist. Und das ist im Sommer bekanntlich deutlich früher und abends länger der Fall als im Winter. So ist es entweder der Genuss in aller Herrgottsfrühe beim Erwachen der Natur, die Ruhe, das Morgenlicht und den Morgentau zu genießen. Oder andere lieben es, in den Abend hinein mit der untergehenden Sonne den Tag zu beschließen. Ein Kaffee oder ein kühles Getränk danach auf der Terrasse des Club-Restaurants und der Blick auf das Aulatal macht die Zeit des kleinen Urlaubs in der Natur egal zu welcher Tageszeit noch angenehmer.

Neben dem privaten Spiel werden regelmäßig in jeder Woche mehrere Turniere ausgetragen. Feste Termine der einzelnen Abteilungen Herren, Damen und Senioren ermöglichen eine kontinuierliche Teilnahme und die Verbesserung des eigenen Spiels. Hier ist es für Anfänger durchaus hilfreich, Tipps von erfahrenen Mitspielern zu bekommen und sich das ein oder andere abzuschauen.

Die Turniersaison geht in der Regel von O bis O - von Ostern bis Oktober. Dabei kommen eine ganze Menge unterschiedlicher Spielformen zur Anwendung, denn nicht nur das Einzelspiel steht auf dem Programm. Auch Teamwettbewerbe zu zweit oder als Mannschaft werden durchgeführt. Spaßturniere kommen ebenfalls nicht zu kurz. So kann es schon mal vorkommen, dass Spielbahnen „kreuz und quer“ übergreifend gespielt werden oder gar entgegen der regulären Spielrichtung. Der Spaß soll schließlich nicht zu kurz kommen!

Allerdings gibt es dann doch zwei Wetter-Situationen, die Golfen verhindern. Schnee und Gewitter sind die beiden Wetterlagen, die einem Golfer Schweißperlen auf die Stirn treiben. Bei Schnee ist der Platz generell gesperrt, bei heraufziehendem Gewitter muss das Spielen zeitweilig unterbrochen werden, bis die Gefahr des Blitzschlags vorbei ist. Ansonsten gilt „Schönes Spiel!“

In dieser Serie werden folgende Teile erscheinen:

1. Golf - ein Sport für alle!

2. Der Golf-Erlebnistag

3. Der Platzreife-Kurs

4. Das Equipment

5. Die Golf-Saison

6. Die Club-Mitgliedschaft.

Hier ein tolles Video über den Golfklub Oberaula und die Anlage in Hausen.

  • golf_2104041
  • golf_2104042
  • golf_2104043

Text und Bilder: Heiko Walter