Linden - Das Turnteam Bad Homburg/Melsungen konnte beim zweiten Wettkampftag in der Landesliga in Linden Boden gut machen. In beinahe Bestbesetzung steigerten sich die jungen Athleten gegenüber dem ersten Wettkampf um mehr als zwölf Punkte und gewannen die Tageswertung mit 202,70 Punkten und mehr als fünf Punkten Vorsprung auf den TV Petersberg und TG Main-Rhein I.

An Reck, Boden und Pauschenpferd gelangen der jüngsten Mannschaft der Hessischen Turnliga (Altersschnitt am Sonntag 11,67 Jahre) drei Gerätesiege hintereinander. Der 5. Platz am Sprung war zu verkraften. Hier gibt es keine Erleichterung für die Jugend, alle müssen über den 1,35 m hohen Tisch springen. Es war interessant zu sehen, wie abwechselnd ein gestandener Mann der TG Main-Rhein gegen einen elf- oder zwölfjährigen turnte.

In der Tabelle hat das TT Bad Homburg/Melsungen nun genau wie Main-Rhein I 20:4 Punkte und liegt nur wegen der im ersten Wettkampf weniger gewonnenen Gerätepunkte auf Rang 2. Damit sind der Saisonsieg und der damit verbundene Aufstieg jetzt in Reichweite. Bester Einzelturner war diesmal Luis Philipp mit 63,85 Punkten. Er turnte den drittbesten Sechskampf der Landesliga. Felias Euler freute sich über die Gerätesiege an Pauschenpferd und Reck.

Die Oberligamannschaft der MT Melsungen konnte auf einen größeren Kader zurückgreifen als zum Saisonstart. Neben Jonathan Freiboth, Jonathan Feilcke, Sebastian Das Bild Oberliga zeigt stehend Christian Khin (Kampfrichter), Julian Litta, Jonathan Freiboth, Marius Rohd, Florian Gerst und sitzend Melvin Lucas, Jonathan Feilcke, Sebastian Pfeiffer, Daniel Brandt. (Foto: privat)Pfeiffer und Florian Gerst standen Marius Rohd und Julian Litta im Aufgebot.

Die MT turnte diesmal im direkten Vergleich gegen die TVgg Rheinhessen. An den ersten beiden Geräten war es noch ein Duell auf Augenhöhe. Am Pauschenpferd hatte Rheinhessen die Nase vorn, an den Ringen Melsungen. Drittes Gerät war der Sprung. Dieses Gerät gewann Melsungen insgesamt und begann bereits hier, sich von den Gegnern aus Rheinland-Pfalz abzusetzen. Die Bartenwetzer gaben mit einem Rückstand von 0,05 Punkte auf Rheinhessen zwei wertvolle Gerätepunkte am Barren ab.

Das Reck brachte die endgültige Wende zugunsten der MT, mehr als fünf Punkte Vorsprung allein hier, sodass am Boden nichts mehr schiefgehen konnte. Unterm Strich blieben für die Melsunger 195,70 Punkte. Das reichte in der Tageswertung wieder für den dritten Platz. Damit ist der Klassenerhalt gesichert und Rang 2, der in dieser Saison für den Aufstieg reichen dürfte, noch in Reichweite. Bester Turner der Mannschaft und der Oberliga war ein weiteres Mal Jonathan Freiboth mit 68,60 Punkten, aber auch Jonathan Feilcke und Florian Gerst konnten sich in den Bestenlisten (Top 3 pro Gerät) eintragen.

Das Ligafinale wird der SC Neukirchen am 19. November in der Großsporthalle der Steinwaldschule ausrichten.